Grüne Branche

Klasmann-Deilmann eröffnet Innovation Center

, erstellt von

Schon im Frühjahr waren die ersten Räume bezogen worden – jetzt wurde es feierlich eröffnet: das neue Innovation Center der Klasmann-Deilmann-Gruppe am Standort Geeste/Groß Hesepe. Parallel dazu ist mit dem neuen Research Center ein modernes Versuchsgewächshaus entstanden.

Das Klasmann-Deilmann Innovation Center am Firmenhauptsitz in Geeste. Foto: Heike Hoppe

Kontroverse Diskussion um Standort Geeste

„Dieses Gebäude gehört nach Geeste und verkörpert den Spirit von Klasmann-Deilmann“, das betonte Carl-Gerrit Deilmann, Vorsitzender des Verwaltungsrats bei Klasmann-Deilmann, in seiner Begrüßungsrede. Allerdings habe die Standortwahl zu kontroversen Diskussionen geführt. „Schließlich ist eine der Verbindungen zum Standort der Torf, und diese Ressource geht ja bekanntlich hier vor Ort in nicht allzu ferner Zukunft zur Neige.“

Mache es Sinn, sich auch ohne Torf weiter an den Standort zu binden? Ja! – habe man schließlich entschieden. „Wir bleiben der Gemeinde verbunden, weil hier nicht nur Torf zu Hause ist, sondern vor allem unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Nur mit ihnen können wir unser Unternehmen in die Zukunft führen. Jeder andere Standort hätte eine Entwurzelung bedeutet.“

Auf dem Weg in eine Zukunft ohne Torf

Dass der Standort zukünftig nicht mehr über Torf verfüge, solle Ansporn sein, die Entwicklung von Ersatzstoffen, innovativen Produkten und neuen Geschäftsmodellen voranzutreiben. So befindet sich neben dem neuen Verwaltungsgebäude ein neues, parallel entstandenes Research Center. In diesem modernen Versuchsgewächshaus führt das Unternehmen Forschungsprojekte zu neuen Kultursubstraten, Kultursystemen und Substrat-Ausgangsstoffen durch.

Ziel bei der Planung des Innovation Centers sei es gewesen, eine Identität stiftende und Kreativität fördernde Arbeitsatmosphäre zu schaffen. Dass das hervorragend gelungen sei, dafür bedankte sich Deilmann bei allen am Neubau beteiligten Menschen, besonders beim Entwurfsarchitekten Professor Hans-Georg Stotz, dem ausführenden Planungsbüro Rohling (pbr) und bei Carsten Klemp, dem Gesamtprojektleiter im Hause Klasmann-Deilmann.

Außerdem betonte er, dass über 90 Prozent der Aufträge an Unternehmen aus dem Emsland vergeben worden seien. Auf Deilmanns Begrüßung folgten Grußworte aus Landes- und Kreispolitik, ein Impulsvortrag und eine Podiumsdiskussion.

Zahlen und Fakten

Innovation Center:

  • moderne Arbeitswelten in Open-Space-Bereichen und Einzelbüros für bis zu 60 Mitarbeiter
  • Academy, Konferenzräume, Kantine
  • Multimedialer Ausstellungsbereich
  • Nutzfläche gesamt: 2.400 Quadratmeter
  • Energiestandard: KfW Effizienzhaus 55
  • Jahres-Primärenergiebedarf: 82,6 kWh/m²a

Research Center:

  • Forschungsgewächshaus: 430 Quadratmeter
  • Forschungsgegenstände: Kultursubstrate/-systeme, Substratausgangsstoffe

Mehr zur Eröffnung des neuen Innovation Centers der Klasmann-Deilmann-Gruppe lesen Sie in der TASPO 25/2018, die heute erschienen ist.