Klasmann-Deilmann übernimmt australischen Substrathersteller

Veröffentlichungsdatum:

Mit der Übernahme von AGS setzt die Klasmann-Deilmann-Gruppe ihren internationalen Wachstumskurs fort. Foto: Klasmann-Deilmann/ AGS

Der Substrathersteller Klasmann-Deilmann setzt seinen Expansionskurs auf internationaler Ebene weiter fort und übernimmt die Australian Growing Solutions Pty Ltd. Damit schließt sich der größte australische Hersteller von Substraten der deutschen Unternehmensgruppe an.

„Tochtergesellschaft passt perfekt in unser Portfolio“

Mit Wirkung zum 31. Juli 2021 wird die Klasmann-Deilmann-Gruppe Australian Growing Solutions Pty Ltd (AGS) übernehmen. Laut Klasmann-Deilmann sei AGS der größte und renommierteste Rohstoff- und Substratlieferant im australischen Produktionsgartenbau. Es bestehe zwischen beiden Unternehmen bereits eine langjährige Partnerschaft, die nun in dieser Transaktion mündet. Klasmann-Deilmann wolle mit der Übernahme die Ressourcen zur Produktion von Kultursubstraten erweitern und legt dabei einen besonders großen Wert auf nachwachsende Rohstoffe. „Die neue Tochtergesellschaft passt perfekt in unser Portfolio“, erklärt Moritz Böcking, Geschäftsführer der Klasmann-Deilmann-Gruppe die Übernahme. „Mit AGS machen wir einen weiteren großen Schritt im australischen Markt und gewinnen wertvolles Know-how z. B. in der Kompostierung von Pinienrinde.“

Ausbau der Standorte in Australien geplant

Laut Klasmann-Deilmann werde AGS auch weiterhin unter der eigenen Marke produzieren und alle Kunden wie gewohnt mit hochwertigen Kompostprodukten beliefern. Ebenfalls keine Veränderungen werde es an den Produktionsstätten, sowie am Hauptsitz in Tyabb, Victoria sowie einem neuen Standort in South Windsor in NSW geben. Vielmehr sollen diese Standorte zukünftig weiter ausgebaut werden und auch Investitionen in den Ausbau der Kapazitäten und der Qualitätssicherung getätigt werden, so die Unternehmensgruppe. Erst kürzlich wurde von AGS eine neue Holzfaseranlage in Betrieb genommen, bei der man komplett auf eine von Klasmann-Deilmann entwickelte Technologie setzt. Als Unternehmensgruppe habe man sich das Ziel auferlegt, den Anteil nachwachsender Rohstoffe am gruppenweiten Produkt-Mix bis 2025 auf 30 Prozent zu erhöhen.

Steigender Bedarf an Kultursubstraten

„Der Bedarf an Kultursubstraten steigt stetig – bedingt durch die wachsende Weltbevölkerung und veränderte Ernährungsgewohnheiten. Seit vielen Jahrzehnten versorgen wir unsere Kunden aus Produktionsstandorten in Europa. Jetzt vollziehen wir den nächsten Schritt und erweitern unser Netzwerk um Produktionspartner und lokal verfügbare Rohstoffe“, so Böcking weiter. „Das gibt unserer Entwicklung einen zusätzlichen Schub. Wir bauen unser Know-how für den Einsatz von erneuerbaren Rohstoffen in großen Schritten aus. Jetzt profitieren wir auch von der Expertise unserer neuen australischen Kollegen.“ Nach kürzlich getätigten Zusammenschlüssen mit Olde Bolhaar (TASPO Online berichtete) und Shakti Cocos ist der Zusammenschluss mit AGS der nächste Schritt. „Wir investieren in die Rohstoffversorgung der Zukunft und dezentralisieren unsere Produktion. So stärken wir die Nachhaltigkeit unserer Produkte und deren Verfügbarkeit für unsere globalen Kunden“ erklärt Böcking die Hintergründe.

Cookie-Popup anzeigen