Grüne Branche

Klaus Götz zum neuen FDF-Präsidenten gewählt

, erstellt von

Bei der Mitgliederversammlung des Fachverbands Deutscher Floristen (FDF) wurde mit Klaus Götz ein neuer Präsident gewählt. Der nicht mehr zur Wahl angetretene ehemalige Präsident Helmuth Prinz wurde in diesem Zuge für seine langjährigen Tätigkeiten gewürdigt und mit der Ehrenpräsidentschaft des Verbandes ausgezeichnet.

Altes und neues Präsidium des FDF nach den Vorstandswahlen: Kerstin Dallmann, Cornelia Pommerenke, Heinrich Göllner, Helmuth Prinz, Klaus Götz, Michael Rhein (v.l.n.r. ). Foto: FDF

Helmuth Prinz tritt nach 16 Jahren ab

Eine Ära geht zu Ende beim FDF. Seit 2005 stand Helmuth Prinz dem Bundesverband des FDF als Präsident vor. Nach 16 Jahren im Amt trat Prinz bei der Mitgliederversammlung nicht wieder zur Wahl an, so dass ein Nachfolger gewählt werden musste. In der Bildungsstätte FloristPark in Gelsenkirchen schlug Prinz selbst mit Klaus Götz den amtierenden Präsidenten des FDF-Landesverbandes Baden-Württemberg vor. Der Floristmeister und Unternehmer aus Heilbronn steht seit 2009 dem Landesverband vor. Die stimmberechtigten Mitglieder folgten dem Vorschlag ihres langjährigen Präsidenten und wählten Götz schließlich an die Spitze des Bundesverbandes. Als erste Amtshandlung erklärte der neue Präsident Helmuth Prinz schließlich zum Ehrenpräsidenten des FDF und dankte ihm für seine außergewöhnlichen und langjährigen Leistungen für den Verband. Die Mitglieder taten ihrem neuen Präsidenten gleich und dankten Prinz mit standing ovations.

Kerstin Dallmann neue Vizepräsidentin

Darüber hinaus wurde auch der Posten der Vizepräsidentin neu besetzt, da Cornelia Pommerenke sich ebenfalls nicht zur Wiederwahl stellte, nachdem sie seit 2000 im Bundesvorstand mitgearbeitet hatte. An ihre Stelle wurde Kerstin Dallmann, Präsidentin des FDF-Sachsen-Anhalt, gewählt. Pommerenke wurde daraufhin zum Ehrenmitglied im FDF ernannt. Als weitere personelle Veränderung wurde Klaus-Peter Schmidt, Präsident des FDF-Berlin-Brandenburg, als weiterer Kassenprüfer neben Gabriele Link bestellt. Des Weiteren wurden Vorstand und Geschäftsführung einstimmig für das vergangene Geschäftsjahr entlastet.

Keine Mitgliedserhöhungen geplant

Im Verlauf der Mitgliederversammlung trug Schatzmeister Michael Rhein den Etatplan für das Jahr 2021/22 vor und gab dabei bekannt, dass eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge im FDF im kommenden Geschäftsjahr nicht geplant sei. Weiterhin ließ der FDF das abgelaufene Geschäftsjahr Revue passieren und blickte auf einige der Aktivitäten. Mit großem Beifall wurden die unbürokratischen Sofort-Hilfen des FDF an die Betroffenen der Hochwasser-Katastrophe bedacht. In den Berichten der Fachausschüsse ging es dann um die Tarifverhandlungen und dessen Abschluss, die FDF-Floristikschau „Exotische Blütenpracht“ auf der BUGA im Oktober, sowie geplante Änderungen und Modernisierungen der Ausbildungsverordnung. Letztere sehe vor allem moderne Inhalte wie Nachhaltigkeit und Digitalisierung viel stärker in der Ausbildung zum Floristen verankert, als bisher.

Cookie-Popup anzeigen