Grüne Branche

Klimabäume zum Anfassen

Lorenz von Ehren pflanzt Klimabaumhain
Viel wird über Klimawandel, Gehölzanpassungen und Klimawandelbäume gesprochen und geforscht. Die Baumschule Lorenz von Ehren hat auf ihrem Gelände in Hamburg einen Klimahain aufgepflanzt, in dem 61 als klimawandeltauglich eingestufte Baumarten für Interessenten zu begutachtet werden können.

Klimahain bei der Baumschule Lorenz von Ehren. Werkfoto

"In diesem Klimahain haben wir viele Bäume aufgepflanzt, die unseren Empfehlungen, denen der GALK (Gartenamtsleiterkonferenz) und dem Projekt Stadtgrün 21 entsprechen", so Bernhard von Ehren, geschäftsführender Gesellschafter der Baumschule Lorenz von Ehren über eines seiner Lieblingsprojekte. "Wir wollen mit dem Klimabaumhain zeigen, wie sich als eventuell klimawandeltauglich eingestufte Baumarten im sich verändernden Klima entwickeln und unseren Kunden aber auch allen Fachinteressenten eine Möglichkeit geben, die Gehölze im direkten Vergleich zu begutachten", so von Ehren weiter.

Insgesamt sind auf einer Fläche von rund 0,5 Hektar 61 Baumarten mit jeweils einem Exemplar vertreten. Die Anpflanzung erfolgte dabei nach zu erwartender Wuchshöhe, so dass zugleich auch eine Untergliederung in kleine, mittelgroße und große Bäume erfolgt ist, was wiederum die Vergleichbarkeit untereinander verstärkt. Zu den 61 Klimabaumarten die im Klimabaumhain aufgeschult sind gehören u.a. Taxodium distichum (Sumpfzypresse), Nyssa sylvatica (Tupelobaum), Magnolia kobus (Kobus-Magnolie), Liriodendron tulipifera (Tulpenbaum), Koelreuteria paniculata (Blasenbaum) oder auch Fraxinus angustifolia 'Raywood' (Schmalblättrige Esche 'Raywood').

Eine Verschulung der Bäume ist dabei nicht geplant, so dass die Pflanzen sich hier weitgehend ungestört von größeren Kulturmaßnahmen entwickeln können. Über ein Monitoring wird die Baumschule den Baumbestand auf diesem Quartier entsprechend der neuesten Forschungsergebnisse aktualisieren.

Laut von Ehren wird damit also nicht der Status quo gehalten. Vielmehr ist die Baumschule daran interessiert, den Bestand immer an aktuelle Beobachtungen und Erprobungen anzupassen.

Mehr unter www.LvE.de