Grüne Branche

Kölner Friedhofsgärtner: Josef F. Terfrüchte feierlich verabschiedet

Mit einem feierlichen Empfang verabschiedet wurde am 5. Juni Josef F. Terfrüchte, der langjährige Geschäftsführer der Genossenschaft Kölner Friedhofsgärtner eG, in der Kölner Flora. Als Höhepunkt der Veranstaltung bekam er die Ehrennadel in Gold des Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverbandes verliehen.

Empfang in der Flora Köln: (v. l.) Marc Zillken, Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes, Josef F. Terfrüchte mit Ehefrau Gisela Terfrüchte. Foto: KADUSfoto (Niermann/Lubimtschik)

Terfrüchte hatte beispielsweise mit seinem Engagement für das „Kölner Friedhofsmobil“ öffentliche Aufmerksamkeit auch weit über die Region hinaus für die Friedhofsgärtner erreicht.

Seit 1982 lenkte der gebürtige Westfale die Geschicke der 1959 gegründeten Vereinigung und baute sowohl die Mitgliederzahl als auch das Leistungsspektrum rund um die Grabpflege kontinuierlich aus. Heute stellt die Genossenschaft Kölner Friedhofsgärtner nach deren Angaben mit 66 Mitgliedern und zehntausenden zufriedenen Dauergrabpflegekunden eine feste Größe im Kölner Wirtschaftsleben und deutschen Gartenbau dar.

Zur Verabschiedung waren rund 200 Gäste aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Gesellschaft in die Kölner Flora noch vor deren offiziellen Wiedereröffnung gekommen.

Seitens der Stadt Köln sprach Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes anerkennende Grußworte und betonte, dass die Stadt Köln in der Genossenschaft Kölner Friedhofsgärtner einen kompetenten und engagierten Partner bei der Entwicklung der Kölner Friedhöfe sieht, insbesondere wenn es um die Zukunft der Bestattungskultur geht. Gerade in dieser Hinsicht könne Terfrüchte auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit im Arbeitskreis Friedhof zurückblicken, einer wichtigen Plattform zum Erfahrungs- und Informationsaustausch zwischen den Gewerken, den Kirchenverbänden und der Stadt Köln. Des Weiteren verwies sie auf die vorbildliche Arbeit zugunsten der Kölner Senioren mit dem „Kölner Friedhofsmobil“ und der Veranstaltung des „Kölner Vorsorge-Tages“.

Marc Zillken, Vorstandsvorsitzender der Genossenschaft Kölner Friedhofsgärtner, stellte heraus, dass Terfrüchte in der Innenansicht der Genossenschaft gegenüber den Mitgliedern stets als unternehmerischer Berater, Mentor, Mahner, Kritiker und Motor wahrgenommen wurde und für jeden einzelnen Friedhofsgärtner Zeit zur Unterstützung und ein offenes Ohr hatte.

Siegfried Mehring, Vorstand des Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverbandes (Berlin), überreichte Terfrüchte die Ehrennadel des Verbandes in Gold für seine besonderen Verdienste um das Genossenschaftswesen. „Stets haben Sie perspektivisch gedacht und früh erkannt, dass wir – die Genossenschaften – Meinungsbildung in der Gesellschaft beeinflussen und für unsere Interessen kämpfen müssen“, so Mehring in seiner Ansprache an Terfrüchte.

Designierter Nachfolger als Geschäftsführer der Genossenschaft Kölner Friedhofsgärtner ist Dirk Klein. Ihm wünschte Marc Zillken viel Glück und Erfolg in seiner neuen Rolle. (ts)