Grüne Branche

Königskerze als Wetter-Orakel?

, erstellt von

Wenn es nach Sepp Haslinger geht, steht uns ein Jahrtausendwinter bevor. Seine Prognose stützt der ehemalige Hüttenwirt aus dem bayerischen Benediktbeuern auf eine Königskerze. Und das bereits seit Jahren: Denn am Blütenstand von Haslingers „Wetterkerze“ um Mariä Himmelfahrt (15. August) lässt sich angeblich ablesen, wie viel Schnee der nächste Winter bringt. Humbug oder verlässliche Wettervorhersage?

Sepp Haslinger und seine Königskerze. Screenshot

Für dieses Jahr sagt der „Wetter-Prophet“ aus Bayern einen langen und schneereichen Winter voraus. Wie der Münchner Merkur berichtet, soll der Schnee Haslinger zufolge sogar bis Ostern liegen bleiben. Hinweis darauf geben die vielen Blütenstände seiner Königskerze, die den ersten Schnee bereits für die zweite Oktober-Hälfte vorhersagen – und tatsächlich sind die ersten Flocken bereits in der vergangenen Woche, also Mitte Oktober, zum Teil bis ins Flachland gefallen. Nicht das erste Mal, dass Haslinger mit seiner Vorhersage richtig lag.

Wichtig für die Wetter-Prognose: die richtige Königskerze

Zumindest in Bayern ist der 73-Jährige deshalb mittlerweile ein gefragter Interview-Partner und darf sein „Königskerzen-Orakel“ sogar vor laufender Kamera im Bayerischen Fernsehen befragen. Wichtig sei allerdings, so Haslinger, die richtigen Kerzen auszuwählen – für Wettervorhersagen eignet sich demnach nur die kleinblütige Königskerze Verbascum thapsus. Sein Pflanzenwissen war dem Münchner Merkur zufolge sogar schon bei einem Vortrag vor angehenden Botanikern gefragt gewesen.

Auch einige Unternehmen verlassen sich auf Haslingers Schnee-Prognosen. So habe ihn dem Bericht des Münchner Merkur zufolge im vergangenen Jahr ein Fuhrunternehmer aus Kempten angerufen und gefragt, wie viele Kräfte er für den Winterdienst anstellen soll. Ebenso wolle ein Streusalzhändler von Haslinger wissen, wie viel Salz er einlagern müsse. Viele Anrufer wollen dem Bericht zufolge aber einfach auch wissen, wie man die Königskerze liest oder schildern, wie die Königskerze in ihrem Garten aussieht.