Grüne Branche

Konjunkturumfrage: GaLaBau weiter optimistisch

, erstellt von

Das Hoch der Stimmungslage im Garten- und Landschaftsbau hält an, wie die aktuelle Konjunkturumfrage des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) untermauert.

Die Auftragslage für Unternehmen aus dem Garten- und Landschaftsbau ist laut BGL-Konjunkturumfrage vielversprechend. Foto: BGL

GaLaBau: Wirtschaftliches Umfeld bleibt ausgezeichnet

„Das wirtschaftliche Umfeld für den Garten- und Landschaftsbau ist nach wie vor ausgezeichnet und die Branche blickt optimistisch in die Zukunft“, kommentiert BGL-Präsident August Forster die Ergebnisse der Befragung unter den knapp 3.700 Mitgliedsbetrieben. „Schon seit Jahren zeigt sich die Geschäftslage durchgängig auf annähernd gleich hohem Niveau. Dies hat zur Folge, dass 98,52 Prozent der Betriebe auch für das laufende Jahr mit einer positiven Konjunktur rechnen“, fügt Forster an.

Auftragslage für Landschaftsgärtner vielversprechend

Grund für das Hoch in der Stimmung ist die vielversprechende Auftragslage. Wie der BGL berichtet, rechnen die Betriebe für die nächsten zwölf Wochen mit Vollbeschäftigung, im Bereich Neubau sogar mit 13 Wochen im Schnitt.

Auch in die Zukunft blicken die Unternehmen aus dem Garten- und Landschaftsbau mit einer gehörigen Portion Optimismus. Für die nächsten fünf Jahre beurteilen 2,86 Prozent der Betriebe die Aussichten für die Branche mit der Note „Sehr gut“. 50,78 Prozent bewerten die Perspektiven als „Gut“ und 42,19 Prozent als „Befriedigend“. Damit verbleiben lediglich fünf Prozent der Unternehmen, die nicht positiv gestimmt nach vorne blicken.

Der Gesamtumsatz der grünen Branche stieg in 2015 auf rund 7,14 Milliarden Euro. Diesen Meilenstein setzten die 16.779 Fachbetriebe mit ihren insgesamt 112.267 Beschäftigten mit vielfältigen Dienstleistungen.