Grüne Branche

Kooperation: Bioland und Volmary wollen Absatz von Bio-Pflanzen fördern

Der Saatgut- und Jungpflanzenlieferant Volmary (Münster) und Bioland (Mainz) haben jetzt mit einem Kooperationsvertrag eine partnerschaftliche Zusammenarbeit geschlossen. Ziel der beiden Vertragspartner ist laut einer Pressemitteilung, gemeinsam den Absatz von Bioland-Zierpflanzen und -Kräutern entlang der Wertschöpfungskette zu fördern. 

Die lückenlos dokumentierten Betriebsabläufe von Volmary böten demnach eine gute Grundlage zur Erfüllung der hohen Standards von Bioland im Bereich der Bio-Jungpflanzen- und Kräuterproduktion, heißt es. Über ein eigenes Distributionszentrum sollen die Jungpflanzen an die Bioland Vertragsbetriebe versendet werden. Die Jungpflanzen werden dann von diesen Betrieben weiter kultiviert und vermarktet.

Neben dem bereits bestehenden Angebot der Firma Volmary an biologischem Saatgut und Jungpflanzen von Kräutern und Gemüse soll die Produktpalette den Angaben zufolge nun Schritt für Schritt um ein Bio-Sortiment von Zierpflanzen erweitert werden. Bioland will dem Saatgut- und Jungpflanzenlieferanten Volmary dabei unterstützend zur Seite stehen und ermöglicht Volmary gleichzeitig die Nutzung des Markenzeichens „Bioland“.

Wie es weiter heißt, wird eine vertrauensvolle Zusammenarbeit angestrebt, um gemeinsam nach den Qualitätskriterien und Standards von Bioland produzierte Pflanzen im Handel zu platzieren. „Der Trend hin zu biologisch und nachhaltig produzierten Zierpflanzen ist unverkennbar. Mit der Entscheidung für die Kooperation kommen wir der zunehmenden Anfrage von Gartenbaubetrieben nach biologisch produzierten Jungpflanzen nach“, sagt Volmary-Geschäftsführer Frank Hüdepohl dazu.

„In Deutschland werden die Endverbraucher immer sensibler, wenn es um nachhaltige Produktionsmethoden und Anbauverfahren geht. Inzwischen ist daher der Begriff „Bio“ bei vielen Endverbrauchern ein fester Bestandteil ihres täglichen Einkaufs. Daher ist es konsequent, auch die Zierpflanzen in Bio-Qualität zu erzeugen“, so Bioland-Präsident Jan Plagge.

Unter den gemeinsamen Logos von Bioland und der Pflanzenmarke Soul Plants aus dem Hause Volmary sollen die betreffenden Produkte nun vermarktet und Abnehmer aus dem Bereich der Biomärkte und des Lebensmitteleinzelhandels (LEH) gezielt gemeinsam angesprochen werden, um so eine breitere Masse von Endverbrauchern zu erreichen. (ts)