Grüne Branche

Kranke Rosen

Pflanzenschutztipps für den Endverkauf
Rosen werden im wesentlichen von drei Krankheitserregern befallen:

  • Echter Mehltau
  • Rost
  • Sternrußtau

Der Echte Mehltau entwickelt sich besonders gut bei starker Sonneneinstrahlung und hohen Temperaturen. Sinken dann bei Nacht die Temperaturen, kommt es zu Taubildung auf den Blättern. Diese ist für die Sporenkeimung des Pilzes ausreichend.

Rost und Sternrußtau entwickeln sich dagegen gut bei niederschlagsreicher Witterung. Bei zu engem Stand werden Rosen besonders im bodennahen Bereich befallen. Den Mehltau dagegen findet man eher an den Triebspitzen. Da zumeist alle drei Krankheiten gleichzeitig vorkommen, sind hier nur Wirkstoffe genannt, mit denen sie alle zusammen bekämpft werden können:

  • Difenoconazol auszugsweise: Duaxo Rosen Pilz-frei
  • Myclobutanil auszugsweise: Celaflor Pilzfrei Saprol
  • Tebuconazol auszugsweise: Bayer Garten Rosen-Pilzfrei Baymat,
  • Triticonazol auszugsw.: Celaflor Rosen-Pilzfrei Saprol


Kurt Henseler
Der Pflanzendoc.


Weitere Pflanzenschutztipps finden Sie in Ausgabe 06/2014 Deutsche Baumschule.