Grüne Branche

KTBL-Neuerscheinung: CO2-Anreicherung in Gewächshaus-Anlagen

Das Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft (KTBL, 64289 Darmstadt) hat die KTBL-Neuerscheinung „CO2-Anreichung in Gewächshausanlagen“ herausgebracht. Die Wirkung von Kohlendioxid auf Pflanzen ist schon seit längerem bekannt und wird von vielen Gartenbaubetrieben in Gewächshäusern genutzt. Daher nimmt dieses Gas bei der gärtnerischen Produktion unter Glas mittlerweile einen ähnlichen Stellenwert ein wie die aus der Pflanzenernährung bekannten Haupt- und Spurennährstoffe. Eine Anreicherung mit dem wichtigen Pflanzennährstoff CO2 wirkt nicht nur einem Mangel entgegen, sondern beeinflusst die Qualität und das Wachstum der Kulturen positiv. Dies wird um so bedeutender und notwendiger, je stärker Gewächshäuser aufgrund von Energiesparmaßnahmen wärmegedämmt werden und so der Luftwechsel in diesen Kulturräumen verringert wird. Eine viel genutzte Möglichkeit der CO2-Zufuhr in Gewächshäusern ist der Einsatz von Verbrennungsgasen aus Gaswärmeerzeugern, gasbefeuerten Heizkesseln sowie Kraftmaschinen. Diese verbindet die pflanzenbaulichen Vorteile einer CO2-Düngung mit einer effizienten Nutzung der Heizenergie. Die vielfältigen Zusammenhänge werden in der KTBL-Schrift detailliert beschrieben. Gartenbaubetriebe mit Gewächshausanlagen werden so über die neuesten Untersuchungsergebnisse zum Einsatz von Heizsystemen mit CO2-Anreicherung und der Wirkung ihrer Abgase auf das Pflanzenwachstum informiert. Erhältlich ist die KTBL-Schrift 440 „CO2-Anreicherung in Gewächshausanlagen“ von L. Köhler, F. Lecker, D. Prucker, 2006, 57 Seiten, 18 Euro, ISBN 3-939371-04-1 (ab 1. Januar 2007: 978-3-939371-04-5), Best.-Nr. 11440, beim KTBL, Bartningstraße 49, 64289 Darmstadt, Tel.: 06151-7001189, Fax: -7001123, E-Mail: vertrieb@ ktbl.de.