Grüne Branche

Kulturheidelbeeren: Erntemenge kräftig angestiegen

34 Prozent aller in Deutschland geernteten Strauchbeeren waren 2014 Kulturheidelbeeren. Das entspricht einem Anstieg von 18 Prozent. Alleine rund 9.100 Tonnen – also drei Viertel der bundesweit erzielten Erntemenge – stammen aus Niedersachsen. Die Anbaufläche betrug 2.100 Hektar und veränderte sich somit gegenüber 2013 kaum.

34 Prozent aller 2014 geernteten Strauchbeeren waren Kulturheidelbeeren. Foto: Fotolia Mint Foto

In Deutschland wurde im vergangenen Jahr auf insgesamt 7.700 Hektar 35.600 Tonnen Strauchbeeren angebaut. Im gesamten Ernteschnitt wuchs der Ertrag an Strauchbeeren um neun Prozent an, während die Anbaufläche lediglich um sechs Prozent angestiegen war. Im Gegensatz zu den Kulturheidelbeeren kletterte die Ausbeute an Johannisbeeren nur um 0,1 Prozent auf ein Gesamtgewicht von 2.100 Tonnen nach oben. Damit nahmen die aber immer noch Johannisbeeren Platz zwei in der Ernterangliste ein.

Größte Anbauflächen für Strauchbeeren in Niedersachsen

Die größten Strauchbeerenanbauflächen befanden sich in Niedersachsen (1.800 Hektar), gefolgt von Baden-Württemberg (1.700 Hektar), Bayern (1.100 Hektar) und Brandenburg (644 Hektar). In diesen vier Bundesländern lagen 67 Prozent der gesamten deutschen Strauchbeerenanbaufläche. In den Betrieben mit vollständig ökologischer Erzeugung wurden im Jahr 2014 mit 3.700 Tonnen rund 11 Prozent der deutschen Strauchbeerenernte produziert. Im Vergleich zum Vorjahr betrug der Erntemengenzuwachs 21 Prozent. (ts)