Grüne Branche

Kundeninformation und -führung: QR-Codes auf Steckschildern bieten vielseitige Nutzung

Manchmal müssen sich zwei völlig unterschiedliche Ideen treffen, um gemeinsam zu einer guten Lösung zu werden. Die Firma Schilder Heinrich, seit über 60 Jahren auf die Herstellung von Steckschildern spezialisiert, hat zusammen mit der IWI GmbH, die seit über zehn Jahren in der Gärtner-Branche Internetlösungen anbietet, ein Konzept entwickelt, mit dem eine dauerhafte Beschilderung immer mit aktuellen und weiterführenden Informationen aus dem Internet hinterlegt werden kann.

Ein wesentlicher Treiber hinter der gemeinsamen Entwicklung war, dass die Kunden immer wieder nachgefragt haben, wie auf Schildern, die ja nicht selten eine Lebensdauer von zehn Jahren oder länger haben, aktuelle Informationen flexibel hinterlegt werden können.

Die neue Lösung wird dabei durch die inzwischen nahezu flächendeckende Nutzung von Smartphones durch den Endkunden möglich. Hierbei werden QR-Codes genutzt – diese sind inzwischen weit verbreitet. Man findet sie jetzt sogar schon in Lebensmittelprospekten und in Katalogen bekannter Versender.

Für die Produktion der Schilder wurde ein Verfahren entwickelt, mit dem QR-Codes effizient auch in großer Stückzahl individuell auf Schilder aufgebracht werden können. Das gilt für Pflanzen- und Wegeauszeichnung, aber auch genauso für Friedhofsschilder und Firmenbeschilderungen. Auf jedes einzelne Schild kann hier neben individuellen Informationen auch kostengünstig ein eigener QR-Code aufgedruckt werden.

Kern des Systems ist, dass dann diese auf Schilder gedruckten QR-Codes auf www.smart-code.de individuell, einfach und schnell mit Links zur eigenen Homepage, zum Online-Shop oder weiterführenden Informationsseiten verknüpft werden können.

Ändert sich die Quelle für die hinterlegten Informationen oder möchte man andere Informationen für das Schild hinterlegen, muss das Schild nicht neu produziert werden. Es wird einfach nur die Einstellung auf der genannten Internetseite verändert – auf Wunsch auch datums- oder zeitgesteuert.

Zusätzlich ist es möglich, Linklisten, Texte oder Dateien direkt hinter dem QR-Code zu hinterlegen. So ist das Schild für den Endkunden ein Einstiegspunkt in aktuelle und weiterführende Informationen zum Artikel oder zum Standort des Schildes. (jen)

Lesen Sie mehr zum Thema in unserer aktuellen TASPO Ausgabe 34/2013.