Längere Anmeldefrist für European Green Cities Award 2020

Veröffentlichungsdatum:

Mit dem European Green Cities Award werden Projekte aus dem Bereich grüne Infrastruktur prämiert, die einen Mehrwert für die Stadtbewohner und die Umwelt schaffen. Foto: ENA/BdB/Graf Luckner

Europäische Projekte, welche die Vorteile urbaner Begrünung optimal nutzen, werden in diesem Jahr erstmalig mit dem European Green Cities Award ausgezeichnet. Bewerbungen für den im Rahmen des EU-Programms „Grüne Städte für ein nachhaltiges Europa“ vergebenen Preises sind noch bis Ende August möglich.

Projekte gesucht, die Städte grüner und lebenswerter machen

Die Auszeichnung richtet sich unter anderem an Städte, Gemeinden, Landschaftsarchitekten, Planer und Bauträger, deren Projekte aus dem Bereich grüne Infrastruktur einen Mehrwert für die Stadtbewohner und die Umwelt schaffen. Oder anders gesagt: Gesucht werden Projekte, die Städte grüner, lebenswerter und nachhaltiger machen. Das können zum Beispiel renaturierte Gewerbegebiete, Stadtparks, entsprechend gestaltete Schulgelände und Krankenhäuser oder neue Wohnquartierte sein, zählt der Bund deutscher Baumschulen (BdB) auf, der für die Durchführung der Kampagne „Grüne Städte für ein nachhaltiges Europa“ in der Bundesrepublik verantwortlich ist. Bedingung ist, dass die für den European Green Cities Award eingereichten Projekte innerhalb der vergangenen fünf Jahre fertig gestellt worden sein sollten.

Als weitere Voraussetzung für die Bewerbung um den in diesem Jahr erstmals ausgelobten Preis nennt der BdB, dass die Innen- oder Außenbegrünung des Projekts einen echten Mehrwert für Mensch und Umwelt schaffen muss. Das kann zum Beispiel ein Beitrag zur Biodiversität, zu Gesundheit und Wohlbefinden oder zu Aspekten von Umweltgerechtigkeit und Klimaschutz sein. Im Idealfall haben die teilnehmenden Projekte außerdem eine „Nachahmerwirkung“, weil sie etwa verhältnismäßig einfach reproduzierbar sind und über das Potenzial verfügen, neue grüne Infrastruktur-Projekte anzustoßen.

Bewerbungsfrist bis 31. August verlängert

Einreichungen für den European Green Cities Award 2020 waren ursprünglich nur bis zum 30. Juli möglich. Die Verantwortlichen haben sich jedoch nun dazu entschlossen, die Bewerbungsfrist bis zum 31. August zu verlängern. Das Bewerbungsformular in englischer Sprache sowie umfassende Informationen zum Preis und den Bewertungskriterien sind auf der Website De Groene Stad zu finden. Wie der BdB angibt, kann das Einreichungsformular wahlweise auch auf Deutsch ausgefüllt und zusammen mit bis zu 15 Fotos, Videos, Designs oder sonstigen Dokumentationen des Projekts per E-Mail an GreenCity(at)gruen-ist-leben.de gesendet werden.

Verleihung des European Green Cities Award am 2. Dezember in Utrecht

Nach dem Ende der neuen Bewerbungsfrist am 31. August wählt jedes der teilnehmenden Länder den Angaben zufolge jeweils ein nationales Projekt aus, das bei der internationalen neunköpfigen Jury – die Delegierte aus allen Teilnehmerländern umfasst – eingereicht wird. Die Projekte selbst müssen in einem der Länder angesiedelt sein, die aktuell im EU-Programm „Grüne Städte für ein nachhaltiges Europa“ zusammenarbeiten. Derzeit sind das Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien und die Niederlande. Das von der Jury gewählte Gewinner-Projekt soll Ende Oktober bekannt gegeben werden, die Verleihung des European Green Cities Awards wird am 2. Dezember auf der Vakbeurs Openbare Ruimte (Messe für Öffentlichen Raum) im niederländischen Utrecht stattfinden.

Cookie-Popup anzeigen