Grüne Branche

Laga 2004 Trier: Verfahren gegen Schmauder eingestellt

Das Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft im Zusammenhang mit der zweiten Landesgartenschau in Rheinland-Pfalz 2004 in Trier gegen Matthias Schmauder ist eingestellt. Darauf weist der Landesverband Gartenbau Rheinland-Pfalz auf seiner Internetseite hin und nennt als Quelle die Projektgesellschaft Landesgartenschau. 

Durch eine Anzeige kam es im Nachgang der Landesgartenschau 2004 zu Ermittlungsverfahren gegen mehrere Beteiligte der Landesgartenschau, unter anderem gegen den damaligen Geschäftsführer Matthias Schmauder, wird erläutert. Schmauder ist auch Geschäftsführer der Projektgesellschaft Landesgartenschau und im Augenblick der Geschäftsführer der Landesgartenschau Landau.

Im Rahmen des Verfahrens der Staatsanwaltschaft Koblenz kam es im Jahr 2010 zu Durchsuchungen und Beschlagnahmungen bei der Projektgesellschaft und der Stadt Trier. Mit Datum von 9. Juli 2012 sei nun das Ermittlungsverfahren gegen Matthias Schmauder wegen Untreue gemäß § 170 Abs. 2 der Strafprozessordnung eingestellt worden.

Nach jahrelangen und aufwendigen Ermittlungsverfahren habe nun auch die Staatsanwaltschaft Koblenz erkennen müssen, so heißt es weiter, dass sich alle Beteiligten bei der Landesgartenschau in Trier korrekt verhalten haben. (hlw)