Grüne Branche

Laga Deggendorf 2014 schreibt Wettbewerb für Grabmale aus

Auf der Landesgartenschau (Laga) Deggendorf soll auf rund 400 Quadratmetern ein Musterfriedhof entstehen. Die dafür geplanten christlichen Gräber – neun Doppelgräber, zehn Einzel- und zehn Urnengräber – werden nun in einem Wettbewerb ausgeschrieben. 

Ein Beispiel, wie moderne Grabgestaltung aussehen kann. Foto: Landesgartenschau Deggendorf 2014

Dieser richtet sich vor allem an die bayerischen Innungsbetriebe des Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerks sowie Betriebe des Metallhandwerks, aber auch an Tischler, Schreiner und freischaffende Künstler, informiert die Landesgartenschau Deggendorf 2014 GmbH. Ob Stein, Holz, Metall oder Glas – die Wahl dieser Materialien ist frei.

Besonders erwünscht sind laut Information Material-Kombinationen. Allerdings sollten ausschließlich heimische Holzarten verwendet werden, das Steinmaterial im zentraleuropäischen Raum abgebaut und das Metall gegossen und geschmiedet sein. In der Umsetzung gibt es noch weitere Anforderungen, die Interessenten den Wettbewerbsunterlagen entnehmen können.

Die christlichen Gräber werden laut Information Teil eines außergewöhnlichen Ausstellungsbeitrages sein, der eine breite Palette an klassischer und moderner Friedhofskultur vorstellen wird. Einzelne Bestattungsformen und Schmuckvarianten geben vielfältige Anregungen. Dass Friedhöfe auch Orte positiver Trauer sein können, zeige die Planung mit Gestaltungs- und Verweilmöglichkeiten, einem Wasserbecken und der mit Licht und Schatten spielenden Bepflanzung.

Jeder Teilnehmer darf bis zu vier Entwürfe einsenden. Abgabetermin ist der 13. September 2013. Weitere Informationen zum Wettbewerb gibt es bei der Landesgartenschau Deggendorf 2014 GmbH, unter info(at)donaugartenschau.de und zum Herunterladen auf www.donaugartenschau.de. (ts)