Grüne Branche

Landesgartenschau 2020 entsteht in Ingolstadt

, erstellt von

Unter dem Motto „Inspiration Natur“ entsteht zurzeit die Landesgartenschau 2020, die nach 1992 bereits zum zweiten Mal in Ingolstadt stattfinden wird. Auf einem rund 23 Hektar großen Areal entsteht ein vielfältiges Ausstellungsgelände.

Vom 24. April bis 4. Oktober 2020 öffnet die Landesgartenschau in Ingolstadt ihre Tore für die Besucher. In verschiedenen Schau- und Themengärten sowie Wechselausstellungen in der Blumenhalle wollen die Ingolstädter zum Entspannen und zur Inspiration einladen. Auch nach Beendigung der Landesgartenschau soll das Gelände als ein attraktives Naherholungsgebiet für die Bevölkerung bestehen bleiben. Dass die Landesgartenschau ein Erfolg wird, daran wird schon länger gearbeitet. Seit Oktober 2018 ist die Garten- und Landschaftsbau Fiedler GmbH & Co. KG aus der Nähe von Ingolstadt mit dem Großteil der Baumaßnahmen betraut. Derzeit wird noch an den baulichen Vorbereitungen für die verschiedenen Bereiche der Landesgartenschau gearbeitet.

Arbeiten für Landesgartenschau 2020 finden parallel statt

„Die Landesgartenschau 2020 wird äußerst vielfältig, das Gelände ist sehr groß und wir arbeiten an mehreren Stellen gleichzeitig“, erklärt Sebastian Fiedler. Bei den Erdarbeiten kommt ein 15-Tonnen-Bagger zum Einsatz, mit Raddumpern mit sechs beziehungsweise neun Tonnen Nutzlast ist der Transport großer Mengen an Erdmaterial auch auf schmalen Wegen möglich, und für die filigraneren Aushubarbeiten im späteren Wasserpark ist ein 1,7-Tonnen-Bagger im Einsatz. Bei all diesen Baumaßnahmen setzt die Firma Fiedler auf Maschinen der Marke Wacker Neuson. „Insgesamt sind deswegen täglich mindestens zehn bis 15 Maschinen von Wacker Neuson hier auf der Baustelle in Betrieb, darunter Radlader, Bagger, Dumper und Vibrationsplatten“, so Fiedler.

Ingolstadt bereits zum zweiten Mal Gastgeber der Landesgartenschau

Landesgartenschauen finden unabhängig von der Bundesgartenschau in den einzelnen Bundesländern statt. Dabei hat die Landesgartenschau in Bayern mit die längste Tradition. Das erste Mal fand sie 1980 gemeinsam mit Baden-Würtemberg in Neu-Ulm und Ulm statt. Es folgte fünf Jahre später eine alleinige Landesgartenschau in Augsburg. Bis 1994 fand sie in unregelmäßigen Abständen statt, bis es dann zu einer jährlichen Institution in Bayern wurde.