Grüne Branche

Landgard: Erfolgreiches Ostergeschäft stimmt positiv für den weiteren Geschäftsverlauf

Landgard blickt auf ein erfolgreiches erstes Quartal und einen ebenso positiven Verlauf des Ostergeschäftes 2014 zurück. In allen relevanten Produktgruppen konnten deutliche Umsatzzuwächse verzeichnet werden, meldet der Vermarkter. Diese Entwicklung habe sich über sämtliche Vermarktungskanäle hinweg gezeigt. 

Bei den Beet- und Balkonpflanzen war in der Osterwoche das gesamte Sortiment der Frühjahrsprodukte stark nachgefragt. Foto: Landgard

Auch die vermarkteten Mengen entwickelten sich positiv. Die verkaufsstärksten Tage im Ostergeschäft waren laut Landgard der 14. bis 16. April.

Neben der kalendarisch späteren Lage des Ostergeschäfts im Vergleich zum Vorjahr wirkte sich auch die gute Witterung der letzten Wochen positiv auf den Geschäftsverlauf aus. Im Vergleich zum Vorjahr erfolgte der gesamte Abverkauf unter völlig anderen Vorzeichen. Das milde Wetter hat dazu geführt, dass die hiesige Beetwarenproduktion in guter Qualität bereits zwei Wochen früher am Markt ist. Typische Frühlings- und Osterprodukte wie Zwiebelpflanzen, Violen und Primeln sind zu diesem Zeitpunkt bereits ausverkauft. Viele Produkte erzielten zudem höhere Durchschnittspreise.

In den verschiedenen Landgard Absatzkanälen für den organisierten Handel, im Fachhandelsvertrieb und in den Cash & Carry Märkten kann man von einem vorgezogenen Start in die Beetpflanzensaison sprechen. Bei den Beet- und Balkonpflanzen war in der Osterwoche das gesamte Sortiment der Frühjahrsprodukte stark nachgefragt. In Bezug auf die beliebtesten Farben dominierten in allen Absatzkanälen Gelb und Weiß weiterhin die Nachfrage.

Insgesamt konnten vor allem blühende Beetware und blühende Topfpflanzen punkten. Aufgewertete Pflanzen mit Steckern und bunten Tüten oder Pflanzenschalen mit Ostermotiven waren besonders beliebt. Zusätzlich wurden Beetwaren-Trios mit mehreren verschiedenfarbig blühenden Pflanzen pro Topf stark nachgefragt.

Im organisierten Handel ist in diesem Jahr die Erstbestückung mit Baumschulware sehr viel früher erfolgt, sodass jetzt bereits ein Auftragsschub in der Nachlieferung entstanden ist. „Unsere Vertriebsbereiche haben im ersten Quartal und insbesondere im Ostergeschäft einen tollen Job gemacht“, so Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender von Landgard. „Wir sehen aber auch insgesamt durch die Witterung deutlich vorgeholte Umsätze. Unser Motto war ‚Neue Saison, neue Möglichkeiten – machen wir das Beste für unsere Erzeuger und für unsere Kunden daraus‘. Der gute Start in die Saison 2014 und das erfolgreiche Ostergeschäft stimmen uns für den weiteren Geschäftsverlauf positiv und bestätigen uns“, so Rehberg weiter. „Das gibt uns Rückenwind, den wir nutzen müssen und werden, um Landgard mit Konsequenz auf dem jetzt eingeschlagenen Weg in eine erfolgreiche Zukunft zu lenken.“ (ts)

Welche Bilanz FloraHolland, Veiling Rhein-Maas und die Blumengroßmärkte zum Ostergeschäft zogen und wie einzelne Blumenfachgeschäfte und Gärtnereien den Osterumsatz bewerten, lesen Sie in der aktuellen TASPO 17/2014.