Grüne Branche

Landgard fördert TASPO Stiftung

, erstellt von

Landgard ist wieder förderndes Mitglied der TASPO Stiftung, die seit über 25 Jahren junge Gartenbau-Wissenschaftler bei ihrer Projektarbeit unterstützt.

Bert Schmitz (l.), Aufsichtsratsvorsitzender von Landgard, und Armin Rehberg (r.), Vorstandsvorsitzender von Landgard, vereinbarten die Unterstützung der TASPO Stiftung während der IPM mit Uwe Schütt, Publishing Director bei Haymarket Media. Foto: Landgard

TASPO Stiftung fördert Arbeit junger Wissenschaftler

Seit ihrer Gründung 1992, stellt die TASPO Stiftung jedes Jahr Fördermittel für junge Wissenschaftler wie Diplomanden oder Doktoranden zur Verfügung, um sie bei ihren praxisbezogenen, möglichst spartenübergreifenden Arbeiten zu Fragen aus den Bereichen Produktion, Dienstleistung und Handel des Gartenbaus zu unterstützen.

Die Verleihung des Preises „Junge Wissenschaft“ findet im glamourösen Rahmen der TASPO Awards statt – so auch in diesem Jahr, wo die TASPO Stiftung bis zu 5.000 Euro für besonders förderwürdige Projekte auslobt.

Gewinner der Fördermittel im vergangenen Jahr

2017 haben den TASPO Nachwuchspreis Robert Klose und Stefan Irrgang gewonnen, beide von der Humboldt Universität Berlin. Klose erhielt die Fördermittel für seine Entwicklung eines Hybridanbausystems für die Tomatenproduktion, während die TASPO Stiftung Irrgang bei seiner Arbeit an einem Produktionssystem für Wasserlinsen als alternative Proteinquelle unterstützt.