Grüne Branche

Landgard kooperiert mit YouTuberinnen

, erstellt von

Außergewöhnliche Do-it-yourself-Ideen mit Blumen und Pflanzen zeigen aktuell drei YouTuberinnen im Rahmen der von Landgard initiierten „Blumen – 1.000 gute Gründe“-Kampagne. Anregungen gibt es insbesondere für die individuelle Gestaltung von Balkonen unterschiedlicher Größen und Stilrichtungen – vom selbstgebauten Balkonkasten bis zum komplett umgestalteten „Bohemian Summer Paradise“.

Individuelle DIY-Ideen mit Blumen und Pflanzen zeigen drei YouTuberinnen, mit denen Landgard kooperiert. Foto: Landgard

Schritt-für-Schritt-Anleitungen im Video

So zeigt etwa die YouTuberin „misstipsforyou“, wie sich ein attraktiver Sichtschutz bauen oder ein kleiner Kräutergarten auf „Balkonien“ anlegen lässt. „alive4fashion“ wiederum leitet in einem mit Unterstützung der „Blumen – 1.000 gute Gründe“-Kampagne produzierten Kurzfilm Schritt für Schritt zum Bau eines individuellen Balkonkastens an – Tipps zur Bepflanzung inklusive. Andrea Morgenstern als Dritte im Bunde gestaltet im Clip ihren winzigen Balkon zum blühenden „Bohemian Summer Paradise“ um.

Mit der Kooperation will Landgard im Rahmen der „Blumen – 1.000 gute Gründe“-Kampagne neue Kaufanreize für Blumen und Pflanzen schaffen und gleichzeitig die Ansprache von Gelegenheitskäufern und Bestandskunden ausweiten. Bereits in den ersten drei Tagen wurden die Videos Landgard zufolge über 50.000 Mal aufgerufen und mehr als 3.500 Mal mit „Gefällt mir“ markiert. Als gesamte Reichweite der Videos auf den YouTube-Kanälen der drei Protagonistinnen werden rund 450.000 Nutzer kalkuliert.

Ziel: größte Community für Blumen und Pflanzen schaffen

„Unser Ziel ist es, die größte Community für Blumen und Pflanzen in Deutschland als Treffpunkt für Erzeuger und Endverbraucher zu schaffen“, so Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender von Landgard. „Das erreichen wir nicht zuletzt mit diesen Videos. Denn neben neuen, jungen Zielgruppen, die wir mit lustigen und manchmal provozierenden Posts auf unser Thema aufmerksam machen, wollen wir auch den gesellschaftlichen Nutzen von Blumen und Pflanzen in den Mittelpunkt stellen.“

Mit der Initiative „Blumen – 1.000 gute Gründe“ will Landgard neben der jungen Kernzielgruppe ebenso Gelegenheitskäufer ansprechen sowie Verbraucher, die Blumen und Pflanzen gegenüber zwar grundsätzlich positiv eingestellt sind, diese aber nur selten tatsächlich kaufen. Kooperationen mit sogenannten Influencern – sprich: Nutzern der verschiedenen sozialen Netzwerke, die mit Videos oder sonstigen Veröffentlichungen besonders viele User erreichen – bezeichnet Landgard als wichtiges Standbein der Initiative.