Grüne Branche

Landgard: Pflanzen des Monats setzen Akzente im Handel

Die Landgard Cash & Carry Märkte setzen ihre Präsentation attraktiver Sortimente fort. Bei Aktionen rund um die Zimmerpflanze und die Gartenpflanze des Monats wird monatlich je eine Pflanze für den Indoor- und Outdoor-Bereich in den Mittelpunkt gestellt. Damit will Landgard dem Handel Anregungen geben, wie Konsumenten regelmäßig auf ein neues Produkthighlight aufmerksam gemacht werden können. 

Präsentation der Pflanzen des Monats April bei Landgard. Foto: Gabriele Friedrich

Sortimentspräsentationen bei Landgard

Die jeweiligen Pflanzen werden den Kunden in den Cash & Carry Märkten mit Plakaten und kreativ gestalteten Thementischen präsentiert, die die gesamte Sortimentsbreite und -tiefe zeigen. Die Auswahl der jeweiligen Pflanzen basiert auf aktuellen Absatzzahlen im deutschen Markt und greift vor allem Sortimente mit Umsatzpotenzial auf.

Durch die prominente Darstellung der Produkte will Landgard mit den Fachhandelskunden auf Entdeckungsreise im vielfältigen Sortiment gehen und zeigen, wie ein bestimmtes Pflanzensortiment für die Konsumenten in ein neues Licht gerückt werden kann. Um die Verkaufspräsentation im Fachhandel zu unterstützen, bietet Landgard auch Poster für den POS an.

Landgard kürt Rose zur Gartenpflanze des Monats Mai

Als Gartenpflanze des Monats Mai stellt Landgard die verschiedenen Rosenarten in den Mittelpunkt. Diese unterscheiden sich durch ihr Blüh- und Wuchsverhalten, die Blütenform und -farbe, den Duft und ihre Robustheit. Die sogenannte „Königin der Blumen“ gilt mit ihren diversen Wildsorten und den vielen Züchtungen als die wirtschaftlich wichtigste Gartenzierpflanze, so Landgard.

Unterschieden wird zwischen:

  • Edelrosen (Teerosen und Teehybriden) mit einer großen, gefüllten Blüte an jedem Trieb. Sie werden auch als Schnittrosen im Garten verwendet.
  • Beetrosen (Polyantharosen, Floribunda-Hybriden, Strauchrosen), die an jedem Spross viele gefüllte oder ungefüllte Blüten tragen.
  • Kletterrosen, die wie Beetrosen an jedem Trieb viele Blüten tragen, sich von diesen aber durch ihre Wuchsform (bis zu drei Meter Trieb in einem Jahr je Sorte) abheben. Darüber hinaus blühen Kletterrosen am vorjährigen Trieb, weshalb Vorsicht beim Schnitt geboten ist.

Wildrosen, Bodendeckerrosen, Duftrosen (englische Rosen), Ramblerrosen, Moosrosen, Schlossrosen und Stammrosen sind weitere wichtige Rosenarten.

Bougainvillea ist Landgards Zimmerpflanze des Monats Mai

Als Zimmerpflanze des Monats Mai hat Landgard die ursprünglich aus Südamerika stammende Bougainvillea auserkoren. Von den insgesamt 18 bekannten Arten wird hierzulande fast ausschließlich Bougainvillea glabra kultiviert, in seltenen Fällen auch Bougainvillea spectabilis.

Die sehr wüchsigen Bougainvilleen eignen sich gut als Kletterpflanze. Die leuchtenden Hochblätter machen den Zierwert der Zimmerpflanze des Monats Mai aus, während die kurzlebigen Blüten deutlich unscheinbarer sind. Blütenfülle und Verzweigung lassen sich durch Rückschnitt fördern.

Bougainvilleen bevorzugen aufgrund ihrer subtropischen Herkunft sonnige warme Standorte, sind nicht frosthart und reagieren gleichermaßen empfindlich auf Trockenheit und Staunässe. Letztere kann relativ rasch zu irreversibler Wurzelfäule führen. (fri/ts)