Grüne Branche

Landgard rückt im Juni Hortensien in den Fokus

, erstellt von

Landgard stellt im Juni die Hortensie als Garten- und Zimmerpflanze des Monats in den Mittelpunkt. Dass sich die Pflanzen für beide Standorte eignen, erschließt sich bereits aus dem botanischen Namen Hydrangea – zusammengesetzt aus den griechischen Wörtern „hydro“ (= Wasser) und „angeion“ (= Gefäß).

Hortensien sind im Garten genauso attraktiv wie als Zimmerpflanze. Foto: Landgard

Schirmförmige Blütenstände

Die Ende des 18. Jahrhunderts aus Japan nach Europa eingeführte Hortensie zeichnet sich durch schirmförmige Blütenstände aus, die aus den innenstehenden, relativ kleinen Blüten und den größeren, außenständigen und gefärbten Kelchblättern gebildet sind. Ihren Zierwert erhalten die Pflanzen durch ihre lange haltbaren Blüten.

Das Farbenspektrum reicht von Rosa und Rot über Weiß bis hin zu Blau. Letzteres bleibt jedoch lediglich in sauren Böden erhalten und verblasst andernfalls mit der Zeit zu einem zarten Rosa. Um eine dauerhafte Blaufärbung der Pflanzen zu erreichen, muss den Hortensien entweder ein spezieller Dünger oder Kalialaun mit hohem Aluminiumsulfat-Anteil gegeben werden.

Idealer Zeitpunkt für die Düngung

Idealer Zeitpunkt für die Behandlung ist, wenn die Blütenstände schon gut entwickelt sind beziehungsweise eine angemessene Größe erreicht haben. Zuvor sollte die Hortensie aber ausreichend gewässert werden.

Bauernhortensien (Hydrangea macrophylla) bevorzugen saure feuchte, aber nicht zu nasse Böden im Halbschatten. Zimmerpflanzen wiederum sollten vorzugsweiße regelmäßig getaucht werden, da sie aus kulturtechnischen Gründen in relativ kleinen Töpfen produziert werden. Hydrangea macrophylla können in harten Wintern im Garten stark zurückfrieren. Da die Blüten bereits im Spätsommer angelegt werden, sollten sie nicht zu spät zurückgeschnitten werden.

Spezielle Züchtungen immer beliebter

Immer beliebter unter Hortensienfreunden werden spezielle Züchtungen wie Endless Summer oder Diva fiore, die – im Gegensatz zu normalen Hortensien – über die gesamte Vegetationsperiode von Mai bis November blühen. Ab Mitte Juni verschönern auch strauchartig wachsende Rispenhortensien und Schneeballhortensien den Garten. Typisch für dieser Hydrangea-Arten ist das Vergrünen der kegelförmigen Blüten. Darüber hinaus sind sie wertvolle Nektarspender für heimische Schmetterlinge.

Weitere beliebte Sorten und Gattungen sind Landgard zufolge die Kletterhortensien, die Samthortensien und die eichenblättrigen Hortensien sowie unzählige besondere Züchtungen.