Grüne Branche

Landgard Topfpflanzenuhr läuft seit 20 Jahren

Am Mittwoch, dem 31. März 2010, feierte die Lüllinger Topfpflanzenversteigerung ihren 20. Geburtstag. Dies nahmen der Landgard-Vorstandsvorsitzende Henning Schmidt und Bereichsleiter Franz-Willi Honnen zum Anlass für eine kleine Festansprache vor voll besetzter Tribüne. Am Anfang war für die erste Topfpflanzenversteigerung am Niederrhein zunächst nur eine Uhr geplant. Beim Produktsortiment handelte es sich in erster Linie um Beet- und Balkonware, Zimmerpflanzen sowie Moorbeetpflanzen. 96 Kunden hatten im Versteigerungssaal der ersten Stunde Platz, und mit durchschnittlich 800 dänischen Containern pro Tag war auch die Menge der versteigerten Ware überschaubar.

Schon bald entschied man sich, einen zweiten Versteigerungstag zu etablieren, es folgte eine zweite Uhr, später die dritte und vierte. Mit dem Erfolg der Versteigerung wuchsen auch die Gartenbaubetriebe. Heute laufen an Spitzentagen fast 13.000 dänische Container an den Versteigerungsuhren in Lüllingen vorbei. Das ganze Jahr über können die Kunden neben dem Saisonangebot aus dem Zimmerpflanzenangebot wählen, insgesamt 680.000 Container pro Jahr. Der Jahresumsatz der Topfpflanzenversteigerung lag 2009 bei 143 Millionen Euro. Doch noch in diesem Sommer packt Lüllingen die Koffer und zieht ins nur wenige Kilometer entfernt liegende Herongen.