Grüne Branche

Landgard verwertet alte Arbeitskleidung

Drei soziale Einrichtungen verwerten ausgemusterte Arbeitskleidung der Vermarktungsorganisation Landgard, teilt das Unternehmen mit. Landgard sammelte nach eigenen Angaben 26 Container und fünf Paletten gebrauchter Arbeitskleidung ihrer Mitarbeiter.

Wiederverwertbare Stücke gehen an die Wäscherei der Behinderteneinrichtung Haus Freudenberg in Kleve. Einen Teil davon verteilt der Malteser Hilfsdienst an Bedürftige. Aus dem anderen Teil entstehen im Diakonischen Werk Recklinghausen bunte Taschen und Mäppchen. Landgard verkauft sie etwa über ihre Internetseite. Einen Teil des Erlöses spendet Landgard an die Malteser, heißt es weiter. Nicht verwertbare Kleidung wird zu warmen Decken verarbeitet. (ts)