Grüne Branche

Landgard zeichnet beste Obst- und Gemüse-Erzeuger aus

, erstellt von

Nachdem Landgard vor rund zwei Wochen bereits die „Erzeuger des Jahres“ in der Sparte Blumen und Pflanzen geehrt hat, folgten nun die Auszeichnungen für Matthias Draek und Georg Hinzmann als beste (Nachwuchs-)Produzenten der Erzeugergenossenschaft im Bereich Obst und Gemüse.

Armin Rehberg (l.) und Labinot Elshani (r.), Generalbevollmächtigter Obst & Gemüse der Landgard eG, mit ihren Obst- und Gemüseerzeugern des Jahres, Georg Hinzmann (2. v. l.) und Matthias Draek. Foto: Sina Uhlenrock

„Erzeuger des Jahres Obst & Gemüse“: Matthias Draek

Geschmacksintensive, frische Tomaten sind die Spezialität von Matthias Draek und seinem Betrieb. Die Wurzeln des 1972 geborenen Straeleners liegen laut Landgard im elterlichen Milchviehbetrieb, wo 1991 der Tomaten-Anbau auf 0,3 Hektar seinen Anfang nahm. Daneben produzierte der gelernte Gärtner dort bis 2010 auch Freilandgemüse.

Seit seinem Einstieg bei der Neurather Gärtner GbR setzt Draek allerdings ganz auf die Produktion von Tomaten für den regionalen Markt. Gemeinsam mit seinen Partnern ist es dem frisch prämierten „Erzeuger des Jahres“ zudem gelungen, die Neurather Gärtner als einen der führenden Betriebe für Fruchtgemüse am Markt zu etablieren.

Wie Landgard betont, investiert Draek „kontinuierlich in den Ausbau und die Zukunftsfähigkeit des eigenen Familienbetriebs in Straelen“ – zuletzt etwa durch die Erweiterung der Unterglas-Produktion um zwei Hektar. Zusätzlich leitet der Gärtner zusammen mit einem Gesellschafterteam die Tomaten- und Paprika-Produktion der Vitarom Frischgemüse GmbH und engagiert sich seit vergangenem Jahr  als Mitglied im Landgard Beirat Obst & Gemüse.

„Nachwuchserzeuger Obst & Gemüse“: Georg Hinzmann

1994 geboren und ausgebildeter Gärtner-Meister in der Fachrichtung Obstbau: So lauten die Eckdaten zu Landgards „Nachwuchserzeuger Obst & Gemüse“, der im vergangenen Jahr als Miteigentümer in den elterlichen Obstbau-Betrieb in Wachtberg-Fritzdorf eingestiegen ist. Damit sichert Georg Hinzmann den Weiterbestand des Familienunternehmens für die nächste Generation.

Unter anderem durch die Impulse des jungen Mitinhabers zeichne sich die Obst-Produktion im nordrhein-westfälischen Rhein-Sieg-Kreis durch ein sehr hohes Niveau aus, wie Landgard erklärt. Auf 42 Hektar Fläche erzeugt das Gartenbau-Unternehmen vor allem Äpfel und Birnen sowie auf sechs Hektar Freiland-Erdbeeren.

Daneben engagiert sich Hinzmann in der „Kernobstgruppe“ für die Belange der Branche und der Erzeugergenossenschaft.

Landgard vergibt Erzeugerpreise auf der Fruit Logistica

„Der Markt verändert sich immer schneller und fordert uns als Genossenschaft und unsere Mitgliedsbetriebe noch stärker. Als starke Partner zu agieren und nicht nur reagieren – das ist die Maxime“, erklärte Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG, bei der Verleihung der mit insgesamt 20.000 Euro dotierten Erzeugerpreise, die gestern Abend auf der Fruit Logistica zusammen mit Boxlegende Axel Schulz stattfand.

Mit dem Landgard Award ehrt die Erzeugergenossenschaft Betriebsinhaber, die sich in besonderer Weise erfolgreich für eine zukunfts- und kundenorientierte Ausrichtung ihrer Betriebe und der Branche verdient gemacht haben.