Grüne Branche

Landschaftsgärtner: Azubi-Projekt für Flüchtlinge

, erstellt von

Mit einem Azubi-Projekt unter dem Motto „Grün verbindet“ haben baden-württembergische Landschaftsgärtner in Rheinfelden für ihren Beruf geworben. Teilnehmer des integrativen Projekts waren 20 junge Erwachsene – allesamt Flüchtlinge aus verschiedenen Ländern, die in der Gewerbeschule Rheinfelden die erste Klasse „Vorbereitung Arbeit und Beruf ohne Deutschkenntnisse“ besuchen.

Beim Azubi-Projekt der Landschaftsgärtner konnten sich die Teilnehmer unter anderem im Baumklettern üben. Foto: VGL Baden-Württemberg

Im Herbert-King-Park in Rheinfelden boten die Initiatoren des Azubi-Projekts – Ulrich Pfefferer (Pfefferer Baumkultur GmbH Mühlheim) und Karlheinz Götz (Regionalbeauftragter für Öffentlichkeitsarbeit im Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg) – den Teilnehmern unter anderem die Gelegenheit, sich mit professioneller Sicherung im Baumklettern zu üben.

Von Schnittgut-Verarbeitung bis zur Staudenbeet-Anlage

Wissenswertes zur Verarbeitung von Schnittgut mit einer Häckselmaschine vermittelte Ewald Lützelschwab, der den Schülern ebenso erklärte, wie Kompostierung funktioniert. Gemeinsam mit Pfefferer und Götz informierte er zudem über den Beruf des Landschaftsgärtners. Großen Anklang fanden auch die Bepflanzung von Gefäßen mit Sonnenblumen und die Anlage eines Staudenbeetes.

„Die jungen Leute hatten nicht nur Spaß und Abwechslung, sie waren vor allem sehr interessiert und wissbegierig“, so Pfefferers Fazit. „Und wer weiß: Vielleicht treffen wir ja den einen oder anderen als Auszubildenden im Garten- und Landschaftsbau wieder.“