Landwirtschaftskammer testet Traktoren der 100-PS-Klasse

Veröffentlichungsdatum: , Daniela Sickinger / TASPO Online

Zehn mit Frontlader ausgerüstete Traktoren der 100-PS-Klasse wurden von den Fachleuten der Landwirtschaftskammer Niedersachsen beim Schleppertest 2022 unter Praxisbedingungen geprüft. Foto: Kristoffer Finn

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen hat zehn Traktoren der 100-PS-Klasse unter Praxisbedingungen auf den Prüfstand gestellt. Die Testergebnisse sollen den Angaben zufolge ab Mitte Oktober zur Verfügung stehen.

Landwirtschaftskammer prüft zehn 100-PS-Allrounder

Bereits zum zwanzigsten Mal haben die Experten der Kammer in diesem Jahr ihren großen Schlepper-Test durchgeführt, wie die Landwirtschaftskammer (LWK) Niedersachsen mitteilt. Beurteilt und verglichen worden seien dabei insgesamt weit über 130 Modelle aller namhaften Hersteller in den Klassen zwischen 80 und 400 PS. In diesem Jahr wurden der LWK zufolge auf dem Gelände der Deula in Westerstede, das ideale Voraussetzungen für die aufwendigen Tests der Traktoren biete, zehn Allrounder der 100-PS-Klasse in einem mehrtägigen Verfahren auf ihre Praxistauglichkeit geprüft (in alphabetischer Reihenfolge): Case IH Luxxum 100, Claas Arion 420, Deutz-Fahr 5100, Fendt 211 Vario, Lindner Lintrac 80, McCormick X5.110, Massey Ferguson 5710M, New Holland T5.100 DC, Valtra A105 und Zetor Forterra HSX 110.

Testergebnisse sollen beim Traktorkauf unterstützen

„Der Test kommt allen Landwirtinnen und Landwirten zugute, die sich einen Traktor kaufen wollen“, erklärt Dr. Harm Drücker, Leiter des LWK-Fachbereichs Landtechnik, Energie, Bauen, Immissionsschutz. Denn wer rund 100.000 Euro für einen 100-PS-Schlepper mit Frontlader auf den Tisch lege, sollte sich vorher intensiv und firmenneutral informieren, so Drückers Rat. Da die Landwirtschaftskammer regelmäßig Schlepper im großen Stil teste, könne sie bei ihren Empfehlungen auf eine Fülle von Daten zurückgreifen.

LWK-Experten testen auf Basis eines 60-Punkte-Fragenkatalogs

Gemessen, beurteilt und verglichen wurden die zehn 100-PS-Schlepper von den Experten des LWK-Fachbereichs Landtechnik, Energie, Bauen, Immissionsschutz anhand eines 60 Punkte umfassenden Fragenkatalogs (siehe Bild rechts, Foto: Kristoffer Finn). Dieser wurde nach Aussage der Landwirtschaftskammer Niedersachsen unter Praxisbedingungen abgearbeitet, wobei es um die Bereiche Motor, Getriebe, Zapfwelle, Hydraulik, Fahrwerk und Kabine gegangen sei. Da die getesteten Modelle für den Frontladereinsatz prädestiniert seien, wurden die Maschinen auch mit Frontlader getestet, wie die LWK erklärt. Gemessen wurden demnach unter anderem die Hubkräfte der Frontlader, die Kraftstoffverbräuche bei Transport- und Zapfwellenarbeiten, die Hydraulikleistung und der Wenderadius.

Wie die Landwirtschaftskammer Niedersachsen erklärt, sollen die Ergebnisse des diesjährigen Schlepper-Test in den kommenden Wochen aufwendig ausgewertet und ab Mitte Oktober in verschiedenen landwirtschaftlichen Fachzeitschriften veröffentlicht werden.