Grüne Branche

Leere Vasen zum Muttertag?

Das Blumenbüro Holland startet eine Kampagne zum Muttertag, die das Thema von einer „anderen Seite des Muttertags“ beleuchten soll. Auf dem Plakat ist eine Frau zu sehen, die vor einer leeren Vase sitzt. Für Mutter und Florist eine denkbar ungünstige Vorstellung.

Mal eine etwas andere Kampagne zum Muttertag. Foto: Blumenbüro

Die Mutter vergessen? Bitte nicht!

Am 10. Mai ist Muttertag. Das Blumenbüro Holland stellt die Frage in den Raum, dass man keinesfalls zu solch einem Ehrentag die eigene Mutter vergessen dürfe, oder? Das richtige Geschenk? Ein Blumenstrauß!

Für Floristen stellt der Muttertag einen wichtigen Tag im Kalender des Geschäftsjahres dar. In einer nichtrepräsentativen Blitzumfrage des FDF zum vergangenen Muttertag gaben 78 Prozent der befragten Betriebe an, dass der Tag weiterhin eine gute wirtschaftliche Bedeutung besitze. 17 Prozent der Umfrageteilnehmer erklärten, dass die Nachfrage an blumigen Geschenken gestiegen sei.

Und kein einziges Geschäft hatte in der Blitzumfrage ein schlechtes Geschäft zum Ehrentag aller Mütter beklagt. Denn 36 Prozent gaben in der Blitzumfrage an, dass der Umsatz gestiegen war, für 57 Prozent sei er stabil geblieben und nur sieben Prozent monierten rückläufige Zahlen. 

Muttertagskampagne: Im Muttertagsgetöse auffallen

Stabilen Verkaufszahlen kann es nur zuträglich sein, dass das Blumenbüro nun versucht, „in all dem Kommunikationsgetöse aufzufallen“.  Und: Für viele Mütter ist die leere Vase sicherlich ungeliebte Realität, auch wenn manche den Tag vielleicht sogar für reines Konsumdenken hält. Andere wiederum würden sich über einen Strauß sicherlich freuen. Auch Einzel- und Großhandel freuen sich über Endverbraucherzuspruch bei den Blumengeschenken.

“Indem wir zeigen, wie eine Mutter sich fühlt, wenn sie befürchten muss, vergessen zu werden, wollen wir Menschen an den Muttertag erinnern und sie dazu motivieren, ihren Müttern Blumen zu kaufen. Dazu zeigen wir eine wartende Mutter am Muttertag. Sie ist ganz und gar bereit für ihren Besuch. Als ein Hinweis auf ihr bevorzugtes Geschenk - einen prächtigen Blumenstrauß - steht eine leere Vase auf dem Tisch und wartet darauf, gefüllt zu werden”, erläutert Susan Iping, Kampagnenmanager beim Blumenbüro Holland.

Spitzenfotograf liefert Kampagnenfoto

Das Kampagnenfoto stammt vom französischen Spitzenfotografen Sacha Goldberger. Dadurch dass der richtige Fokus auf dem Gesicht und der leeren Vase liege, seien keine weiteren Worte mehr nötig, um die Geschichte zu erzählen, ist sich das Blumenbüro sicher. Die Kampagne beginnt morgen, am 29. April, und läuft bis einschließlich Muttertag (10. Mai).

Über Online- und Outdoor-Medien wird diese Kampagne in den Niederlanden und in Deutschland einem breiten Publikum vorgelegt. Eine Gewinnaktion über Facebook und Twitter soll zusätzliche Aufmerksamkeit generieren. (g&v/ts)