Grüne Branche

Leitfaden für den Erhalt Historischer Parkwälder

Historische Parkwälder mit ihren angelegten Wegen, Gewässern und Herrenhäusern haben einen besonderen Reiz. Die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg will die historische Vielfalt von Parkwäldern, die teilweise eine besondere Dichte an Kulturrelikten aufweist, modellhaft dokumentieren.

Park Altenstein ist einbezogen in die Untersuchung. Foto: IDW

Aus den Ergebnissen soll nach Angaben von Patrick Pauli vom Institut für Geo- und Umweltwissenschaften ein Leitfaden erarbeitet werden, der Eigentümern, Nutzern und Schützern der Anlagen aufzeigt, wie diese erhalten und entwickelt werden können. Es müsse ein stärkeres Bewusstsein für den historischen Bestand geschaffen werden. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) fördert das Projekt mit 125.000 Euro.

„Historische Parkwälder stellen einen bisher kaum beachteten Teil unseres kulturellen Erbes dar“, begründet Fritz Brickwedde, Generalsekretär der DBU, die Unterstützung. Durch wirtschaftliches Umgestalten der Flächen würden Bäume nicht mehr nachgepflanzt. Zudem seien Schäden an den Wegen und Alleen entstanden. Bisher fehle es an geeigneten Konzepten zum Bewirtschaften der Parkwälder.

Um Parkanlagen dauerhaft zu sichern, sei es wichtig, Forstwirtschaftler, Denkmalpfleger und Naturschützer für eine nachhaltige und dem Denkmalwert angemessene Nutzung und Pflege sowie für eine konstruktive Zusammenarbeit zu sensibilisieren.

Mehr Informationen zum Thema gibt es im aktuellen GalaBauReport 10/2013. (ts)