Grüne Branche

Licht im Garten: Fortbildungen für Landschaftsgärtner

, erstellt von

GaLaBau-Unternehmer, die den Hausgarten ihrer Kunden ins richtige Licht setzen wollen, sollten sich mit dem Thema Licht und Leuchten auskennen und wissen, welche Lichtlösungen heute zur Verfügung stehen. Die entsprechenden Kenntnisse können sich Landschaftsgärtner in verschiedenen Fortbildungen aneignen.

Im Garten mit Licht gestalten ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Foto: Grigory Bruev/Fotolia

Seminare auch für komplette Licht-Neulinge

Die Deutsche Lichttechnische Gesellschaft (LiTG) in Berlin bietet Weiterbildungen für Teilnehmer an, die bereits Kenntnisse im Lichtbereich haben aber auch für komplette Licht-Neulinge. „Grundsätzlich bieten wir Grundlagenseminare an, in denen die Teilnehmer sich über die Themenkomplexe ‚Sehen und Messen‘ des Lichts und verschiedene ‚Lichtquellen und Leuchten‘ bilden können. Zu diesem Themenkomplex zählt auch das Seminar Elektrotechnik“, erklärt Vera Oberhoff vom LiTG.

Aufbauend auf diese Seminare empfiehlt sie gerade für den GaLaBau den Themenkomplex „Außenbeleuchtung“, zu dem die Seminare „Planung und Gestaltung“, „Technik und Vorschriften“, „Betrieb und Sanierung“, „Lichtsteuerung“ und „Lichtberechnung für Einsteiger“ zählen. Wer die Weiterbildung zum „Geprüften Lichtexperten (LiTG)“ besucht hat, kann danach die Angebote von Herstellern besser bewerten und ist in der Lage, die für seine Projekte geeigneten Lichtwerkzeuge auszuwählen.

Schulung „Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten GaLaBau“

Um auf der Baustelle Arbeiten an elektrischen Anlagen und Geräten auszuführen, bietet die Deula Baden-Württemberg (Kirchheim-Teck) die Schulung „Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten GaLaBau“ an. Da im GaLaBau der Einsatz von elektrischen Einrichtungen eine immer größere Bedeutung erlangt, wurde in Kirchheim-Teck bereits 2015 die Möglichkeit eines Lehrgangs für den GaLaBau diskutiert.

Nachdem die Inhalte des Lehrgangs nach der Berufsgenossenschaftlichen Verordnung (DGUV 3) und den Richtlinien des Verbands der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik festgelegt waren, konnte im Januar 2016 der erste Kurs angeboten werden. Laut Vorgabe müssen mindestens 120 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 min.) unterrichtet werden. Dieser Kurs wurde mit zweimal drei Wochen (je 40 Unterrichtseinheiten pro Woche) durchgeführt.

Facharbeiter-Ausbildung im GaLaBau genügt

Für viele Unternehmer war es schwierig, auf Mitarbeiter so lange am Stück zu verzichten. Daher wurde der Kurs im Jahr 2017 angepasst. Die Kurszeiten wurden auf viermal 30 Unterrichtseinheiten jeweils Donnerstag, Freitag und Samstag umgestellt. Somit können die Kursteilnehmer nun die Hälfte der Woche im Betrieb arbeiten. Für die Teilnahme am Kurs genügt die Facharbeiter-Ausbildung im GaLaBau. Elektrotechnische Vorkenntnisse sind vom Vorteil, jedoch nicht zwingend.

Mehr zum Thema „Licht im Garten“ lesen Sie in TASPO GARTEN-DESIGN 02/2019, die Sie in unserem Online-Shop abrufen können.