Grüne Branche

Mainau-Zertifikat ging nun an Gartencenter Schupp

Das Gartencenter Schupp aus Stetten am Bodensee erhält als erstes Gartencenter das neu aufgestellte Mainau-Zertifikat. Gräfin Bettina Bernadotte wird dieses Zertifikat am 16. Juni im Gartencenter Schupp überreichen. Das Gartencenter Schupp, das zur Sagaflor Verbundgruppe "Grün erleben" gehört, hat sich in allen fünf Kategorien, die das seit einem Jahr mit neuem Konzept ausgestattete, von Verbänden unabhängige Mainau-Zertifikat beinhaltet, prüfen lassen und wird alle fünf Sterne erhalten.

Einen Tag lang haben Fachleute der Insel Mainau das Gartencenter Schupp hinsichtlich Pflanzenqualität, Kundeninformationssysteme, Personal/Fachwissen, Warenangebot/Präsentation sowie Service/Dienstleistungen geprüft. Dies sind die fünf Blöcke, aus denen sich das Mainau-Zertifikat aufbaut. Für jeden Block wird, wenn die erforderliche Punktzahl dafür erreicht wird, ein Stern vergeben. Die Insel Mainau, so die Auskunft, möchte über die Prüfung hinaus engen Kontakt zu den zertifizierten Betrieben halten und einen intensiven Austausch unter den "Mainau-Gärtnern" fördern. Es werden beispielsweise Schulungen für die Betriebe angeboten und somit Fachwissen und -kompetenz übertragen. Das Zertifikat ist für drei Jahre gültig, und es werden in dieser Zeit unangemeldete Überprüfungen des Betriebes durchgeführt.

Paul Schupp, Inhaber des geprüften Gartencenters, äußerte sich positiv über die Prüfung. Insbesondere, dass der Schwerpunkt der Bewertung auf der Kundenzufriedenheit läge und die Prüfer aus Kundensicht bewertet haben, sei für den Betrieb von Nutzen gewesen. So habe das Gartencenter in einer abschließenden Besprechung ein Protokoll erhalten, in dem Stärken und Schwächen sowie Vorschläge zu Verbesserungen und Optimierungen festgehalten wurden. Durch das Mainau-Zertifikat und die Nähe zur Insel verspricht sich das Gartencenter Schupp, weit über das bisherige Einzugsgebiet hinaus Kunden zu erreichen. Schupp ist davon überzeugt, dass ein öffentlichkeitswirksamer Einsatz des Mainau-Siegels, unterstützt von dafür entwickelten Werbematerialien wie Pos-tern, Aufsteller, oder auch T-Shirts, erfolgreich sein könne. Die Insel stehe beim Kunden für ein hohes Niveau im Gartenbau und sei zudem positiv behaftet. Laut Schupp sei die Mainau und somit auch das Zertifikat, im Gegensatz zu anderen Branchen-Siegeln, die natürlich in Fachkreisen für Qualität stünden, beim Verbraucher überall bekannt. Der Kunde könne mit der Insel Mainau mehr anfangen und würde sich direkter angesprochen fühlen.

Mehr dazu in einer der nächsten TASPO-Ausgaben.