Grüne Branche

Mauerbienen sichern volle Obstkörbe

, erstellt von

Damit die Obstschalen zu Hause immer gut gefüllt bleiben, vermehrt der Wildbienenspezialist Pollinature GmbH Mauerbienen als zuverlässige Pollenboten für Obstanlagen. Angesichts des Insektensterbens ein neuer Weg, um die Versorgung mit fremdbestäubten Nahrungsmitteln zu sichern.

Die Gehörnte Mauerbiene ermöglicht unter anderem bei Kirschen eine zuverlässige Bestäubung. Foto: obs/Pollinature GmbH

Effiziente Bestäubung und verbesserte Fruchtqualität durch Mauerbienen

Für die Pollenverteilung setzt Pollinature auf zwei Wildbienenarten: die Gehörnte Mauerbiene und die Rote Mauerbiene. Diese „sind mit ihrer pelzigen Behaarung unglaublich effizient. 98 Prozent ihrer Blütenbesuche führen zu einer Bestäubung“, berichtet Christian Hauptmann, Geschäftsführer der Pollinature GmbH aus Konstanz. Wie das Unternehmen mitteilt, lassen sich Mauerbienen auch auf ihren Flügen von Blüte zu Blüte nicht von Kälte, Wind oder leichtem Regen abschrecken. Ein großer Vorteil gegenüber Honigbienen, die erst bei circa 12 Grad Celsius ausschwärmen.

Doch kontrolliert eingesetzte Mauerbienen erhöhen nicht nur die Bestäubungssicherheit, sondern auch die Qualität der Früchte: Äpfel, Kirschen und Beeren etwa reifen nachweislich schöner und größer heran, wenn die Blüten von Mauerbienen besucht wurden. Weiterer Vorteil ist größere Unabhängigkeit von Witterungsbedingungen, denn das Unternehmen überwintert die Mauerbienen so, dass sie pünktlich zum Blühbeginn in den Kundenanlagen aus ihren Kokons schlüpfen und die ersten Blüten anfliegen. „Das Timing hat bei unseren Aprikosen perfekt geklappt. Kurz nachdem ich die Kokons aus dem Kühlraum in die Anlage gebracht habe, flogen die ersten Bienen auch schon los“, bestätigt Obstbauer Alex Martin aus Eriskirch am Bodensse.

Bienenkenner von Pollinature setzen sich für den Erhalt der Artenvielfalt ein

Die Vorzüge der Mauerbienen und die Nachfrage nach zuverlässiger Obstbestäubung haben die zwei Schweizer Biologen Dr. Claudio Sedivy und Tom Strobl zu ihrer Geschäftsidee Bestäubung mit Mauerbienen inspiriert. Die Bienenkenner gründeten 2013 in Zürich das Unternehmen Wildbiene + Partner, um Schweizer Obstbauern zuverlässig mit Mauerbienen zu versorgen und die Vermehrung von Wildbienen zu fördern. 2017 riefen sie die Pollinature GmbH ins Leben, um den großen Obstbaumarkt in Deutschland ebenfalls zu bedienen. Beide Unternehmen setzen sich dabei auch für die im Bestand gefährdeten Wildbienen ein.

Um die Artenvielfalt zu erhalten, hat Biene + Partner auf ausgesuchten Flächen bereits acht Lebensräume für Wildbienen in der Stadt geschaffen. Zusätzlich fördern sie mit dem Verkauf von hochwertigen Nisthilfen für Balkon und Garten die Wildbienenpopulation in der Schweiz. Pollinature setzt zum Schutz der Wildinsekten auf die Unterstützung ihrer Kunden: „Wir wollen Obstbauern in der Beratung animieren, durch einfache Maßnahmen in den Anlagen weitere Lebensräume und Nahrungsquellen für die wilden Bestäuber zu schaffen“, berichtet Hauptmann. Es helfe schon, frühblühenden Pflanzen wie Weiden oder Schwarzdorn in der Nähe der Obstanlage Platz einzuräumen oder Totholz einfach liegen zu lassen.