Grüne Branche

Mehr Dynamik: Azerca-Herbsttagung neu strukturiert

Die Azerca-Herbsttagung vom 24. bis 26. November in Görlitz findet dieses Mal als Vortrags- und Arbeitstagung statt. Hintergrund der Umstrukturierung ist der Wunsch, die positive Dynamik des Azerca-Zukunftskongresses zu erhalten, wo sich die Teilnehmer intensiv an den Diskussionen beteiligten und ihr breites Fachwissen einbrachten, so der Azerca-Vorstand. 

Parallel zu den Azerca-Ausschüssen „Züchtung“ sowie „Werbung und Öffentlichkeitsarbeit“ werden in Görlitz drei Arbeitsgruppen unter Anleitung jeweils eines Referenten intensiv und praxisnah diskutieren:

  • Kooperationen – Leitung: Manfred Rieke, Gartenbau Rieke, in Recke. Aus seinen vielen Erfahrungen in Kooperationen unter anderem mit Kollegen, bei der Energieversorgung und in der Vermarktung heraus wird der Unternehmer Chancen und Risiken darstellen.
  • Kundenorientiertes Marketing – Leitung: Rosemarie Wagler, Menschen fürs Grün, Waldbüttelbrunn. Bilder, Poster und Logos begleiten auch im Gartenbau zunehmend die Produkte im Verkauf. Muss jeder Betrieb hier mithalten oder wo setzt erfolgreiches Marketing an?
  • Depotdüngung – Leitung: Stephan Wartenberg, LfULG in Dresden-Pillnitz. Welche Ergebnisse erzielte die Versuchsanstalt mit Depotdüngern? Wie bewähren sich neue Formulierungen bei Depotdüngern und welche Qualitäten haben die Kollegen mit ihren Düngevarianten erzielt?


Wichtige Anstöße will auch die Vortragsreihe geben. Unter anderem geht es im Vortrag von Rita Wiesmann, Potenzialentwicklung Wiesmann in Münster, darum, wie eine solide Finanzierung und ein vertrauensvolles Verhältnis zur Bank oftmals entscheidend zur Sicherung der eigenen Liquidität sein können. Torfreduzierte Substrate bei Gaultherien sind das Vortragsthema von Dr. Elke Ueber, LVG Bad Zwischenahn. Einen Grundsatzvortrag zu Depotdüngern halten Stephan Wartenberg und Margret Dallmann, LfULG, Dresden-Pillnitz.

Der Veranstaltungsort Görlitz, die östlichste Stadt Deutschlands, wird mit 4.000 Baudenkmälern auch als das „größte zusammenhängende nationale Flächendenkmal“ bezeichnet. Ausgiebige Besichtigungen, auch auf der polnischen Seite in Zgorzelec, und der Besuch des Azercabetriebes Frank Mittrach komplettieren das Azerca-Programm. Die Azerca-Förderfirmen stellen am 25. November am Veranstaltungsort aus.

Den Programmflyer können Sie hier herunterladen. (zvg/azerca)