Grüne Branche

Messe Interbad: naturnaher Badespaß

Was auf dem Gebiet der naturnahen Badegewässer inzwischen alles möglich ist, zeigt die Deutschen Gesellschaft für naturnahe Badegewässer (DGfnB) auf der Fachmesse Interbad vom 9. bis zum 12. Oktober auf dem Stuttgarter Messegelände. 

Auf ökologisch und optisch reizvolle Varianten zum klassischen Schwimmbad macht die DGfnB auf der Interbad aufmerksam. Foto: Biotop

„Schwimmteiche und Naturpools sind sowohl für den privaten Hausbesitzer als auch für öffentliche Kommunen oder Betreiber von Hotel- und Wellnessanlagen interessant. Ihre Größe reicht von 50 Quadratmetern bis hin zu großen öffentlichen Naturbädern, in denen täglich mehrere tausend Badende beste Wasserqualität vorfinden“, erläutert Guido Manzke, Präsident der DGfnB. Der Zusammenschluss von über 200 Schwimmteichbauern, Planern, Systemanbietern und Badbetreibern aus ganz Deutschland setzt sich für die Förderung und Verbreitung naturnaher Badegewässer mit vollbiologischer Wasserreinigung ein.

Unter dem Motto „Green Living“ präsentiert sich die Gesellschaft auf einer 660 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche. Hier wird unter anderem ein öffentliches Naturbad in Kleinformat zu sehen sein, das realitätsnah zeigen soll, wie biologische Wasseraufbereitung auf dem neuesten technischen Stand funktioniert. Um diese Wasserfläche, die von Mitgliedern der DGfnB geplant und finanziert wird, gruppieren sich zahlreiche Stände von Spezialisten für Schwimmteiche. In einer dem Londoner Original angelehnten „Speaker‘s Corner“ halten Experten aus unterschiedlichen Fachdisziplinen Impulsvorträge rund um das Thema biologische Wasseraufbereitung.

Auf der Messe Interbad informiert die DGfnB am 11. Oktober zwischen 10:00 und 13:00 Uhr darüber hinaus im Rahmen eines Fachkongresses in Vorträgen über aktuelle Entwicklungen in der Welt der Schwimmteiche und Naturbäder. Auf dem Programm stehen Themen zu Hygieneanforderungen bei Freibädern mit biologischer Wasseraufbereitung aber auch Erfahrungen eines Naturbadbetreibers. Anhand von Praxisbeispielen wird das neue FLL-Regelwerk „Planung, Bau und Betrieb von Freibädern mit biologischer Wasseraufbereitung 2012“ vorgestellt. Europäische Schwimmteich-Beispiele runden die Veranstaltung ab. (ts)