Grüne Branche

Mindestlohn: Positionspapier

In einem am 13. März vorgestellten Positionspapier zum Mindestlohngesetz (MiLoG) hat der Zentralverband Gartenbau (ZVG) seinen Forderungen nach konkreten Maßnahmen für eine praxisgerechtere Ausgestaltung des Gesetzes nochmals Nachdruck verliehen. Änderungen seien insbesondere bei den geplanten Aufzeichnungspflichten erforderlich.

Die vereinfachten Regelungen des MiLoG während der Übergangszeit müssten auch für die über das Arbeitnehmer-Entsendegesetz allgemein verbindlichen Tarifverträge gelten.

Dies gelte letztlich auch für die Berücksichtigung von Kost und Logis. Ferner seien die derzeitigen Regelungen zu den auf ein Arbeitszeitkonto übertragbaren Stunden zu unflexibel. Vor allem Betriebe mit saisonal unterschiedlichem Arbeitsanfall würden so im Ernstfall zu Entlassungen von Mitarbeitern gezwungen sein. Praxisfern sei zudem, dass für Familienmitglieder dieselben Vorgaben zu den formalen Aufzeichnungspflichten gelten sollen. Auch bei der Arbeitgeberhaftung fordert der ZVG Nachbesserungen. zvg/db

Viele weitere interessante Nachrichten finden Sie auch in Ausgabe 04/2015 Deutsche Baumschule.