Mitarbeiterkommunikation im Fokus

Veröffentlichungsdatum: , Sven Weschnowsky / TASPO Online

Die richtige Mitarbeiteransprache finden gleicht oftmals einem Drahtseilakt, hier sollen die Seminare der SVLFG helfen. Symbolfoto: Greta Hoffmann/ Pexels

Gute und zufriedene Mitarbeiter sind für einen erfolgreichen Betrieb essenziell. Doch wie kommuniziere ich mit meinen Mitarbeitern als Führungskraft richtig, so dass meine Kommunikation die gewünschte Wirkung entfaltet und meine Mitarbeiter motiviert bleiben? Antworten auf diese Frage soll ein Seminar der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) liefern.

Wichtigkeit der Kommunikation im Betrieb

Unter dem Titel „Erfolgreiche Kommunikation mit Mitarbeitern“ bietet die SVLFG speziell für Führungskräfte ein Seminar an, welches Gesprächsformen in der Mitarbeiteransprache vermitteln soll. „Kommunikation funktioniert wie Pflanzenwachstum: Ist der Boden gut vorbereitet, passt die Düngung und spielt die Witterung mit, dann gibt es eine reiche Ernte“, verdeutlicht Sonja Wettlaufer die Wichtigkeit der Kommunikation im Betrieb. „Der Boden ist die Haltung der Führungskraft zu den Mitarbeitern. Haltung zeigt sich in Handlungen, in Wertschätzung und in den Zielen, die jemand verfolgt“, so Wettlaufer weiter. Demnach werden sichere und sich klar ausdrückende Führungskräfte als zuverlässig wahrgenommen.

Positive Atmosphäre schaffen

Doch nicht allein das gesprochene Wort sei demnach wichtig, Wettlaufer erklärt weiter, dass hierauf lediglich 20 Prozent eines Gesprächs fallen. „Man kann nicht nicht kommunizieren“, stellte bereits Kommunikationswissenschaftler Paul Watzlawick 1974 in seinem Werk zur menschlichen Kommunikation fest. Demnach gehören Attribute wie Körperhaltung, Gestik und Mimik zu den Kommunikationsinstrumenten. Auch eine genaue Vorbereitung auf die Gespräche seien laut Wettlaufer essentiell. „[…] schaffen Sie eine gute Atmosphäre, legen Sie einen Termin fest, der für beide passt, sorgen Sie für Ruhe und vermitteln Sie ihrem Gegenüber, dass Sie ihn ernst nehmen und wertschätzen, auch wenn Sie ein konkretes Verhalten kritisieren.“ Mitarbeitergespräche auf sachlicher Ebene wirken sich zudem positiv auf die Unternehmenskultur aus und beeinflussen auch die Gesundheit der Mitarbeiter positiv.

Wahrnehmung, Wirkung und Wunsch

Ein weiteres Instrument der Gesprächsführung sind die drei Ws, Wahrnehmung, Wirkung und Wunsch, die in den Seminaren der SVLFG vermittelt werden. „Die Gesprächstechnik basiert darauf, dass Sie in wenigen Sätzen darstellen, was Sie in der Situation wahrnehmen, ohne dies zu bewerten. Anschließend erklären Sie die Wirkung des unerwünschten Verhaltens und äußern, wie das künftige Verhalten aussehen soll. Es gibt keine Pauschalierungen, keine Vorwürfe und keine Abwertung des Gegenübers“, erklärt Sonja Wettlaufer. Interessierte können sich noch für das nächste Seminar vom 17. bis 19. Mai 2022 in Bad Emstal (Hessen) direkt bei der SVLFG anmelden.

Cookie-Popup anzeigen