Grüne Branche

MoorFutures: Auszeichnung als „Ausgewählter Ort“

Die MoorFutures-Emissionszertifikate (siehe TASPO Ausgabe 24/2012) werden heute in Buchholz als „Ausgewählter Ort 2012“ im bundesweiten Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ ausgezeichnet. Das teilt das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommerns mit, durch das die MoorFutures entwickelt wurden. 

Ebenfalls heute erfolgt durch Minister Dr. Till Backhaus der Spatenstich zur Wiedervernässung des Polders Kieve im Süden des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte. Den Angaben zufolge handelt es sich dabei um das erste Wiedervernässungsprojekt, das ausschließlich aus dem Verkauf von MoorFutures finanziert wird.

Durch die Wiedervernässung kann die Emission von CO2, das trockengelegte Moore in großer Menge freisetzen, stark vermindert werden. Gemeinsam mit der Universität Greifswald entwickelte das Ministerium ein Verfahren, mit dem die Emissionsbilanz von Mooren beziffert werden kann. Auf dieser Basis wurden die MoorFutures entwickelt.

Ein MoorFutures entspricht dem Einsparpotenzial einer Tonne CO2. Die MoorFutures werden seit Herbst 2011 insbesondere Unternehmen angeboten, die ihre CO2-Emissionen auf freiwilliger Basis kompensieren möchten.  Der Erlös wird den Angaben zufolge ausschließlich in die Wiedervernässung von Mooren investiert. (ts)