Grüne Branche

Müder Boden

Pflanzenschutztipps für den Endverkauf
Vor allem bei Rosengewächsen (Rosen, Äpfel, Birnen, Quitten, Kirschen, Zwetschgen, Himbeeren und Erdbeeren) ist Bodenmüdigkeit dann zu beobachten, wenn die gleichen Arten nacheinander am selben Standort angebaut werden. Bodenmüdigkeit äußert sich vor allem durch Wuchsdepressionen, Blüten und Früchte werden schlecht ausgebildet. Diese Symptome können auch durch Staunässe im Boden verursacht werden, das lässt sich durch Aufgraben des Bodens relativ leicht feststellen.

Die Ursachen für die Bodenmüdigkeit sind noch nicht eindeutig geklärt. Ist Bodenmüdigkeit einmal vorhanden, kann diese zwischen 7 und 10 Jahre anhalten. In der Praxis bedeutet dies für Rosen: Nachbau auf derselben Fläche erst nach rund 10 Jahren. Im Garten ist Bodentausch anzuraten.

Kurt Henseler, Bonn
Der Pflanzendoc


Weitere Pflanzenschutztipps auch in Ausgabe 11/ 2012 Deutsche Baumschule.