Grüne Branche

Nachhaltiger Anbau im Fokus

, erstellt von

Ein nachhaltiger Anbau hat in Zeiten von Corona eine neue Bedeutung gewonnen. Die Menschen machen sich weitaus mehr Gedanken darüber, wo ihre Produkte herkommen und wie diese angebaut werden. Mit Resilience Food Stories wurde kürzlich eine Online-Plattform gestartet, die Geschichten über nachhaltigem Anbau in Gartenbau und Landwirtschaft vorstellt.

Koppert-Jubiläumsbuch gibt den Anstoß

Auf der neuen Plattform Resilience Food Stories werden Bilder, Videos und kurze Interviews gezeigt. Entsprungen ist die Plattform durch eine Zusammenarbeit von Koppert Biological Systems und dem  Fotografen Ruud Sies und der Kreativproduzentin Hanneke van Hintum. Bereits 2017 waren die beiden verantwortlich für das Jubiläumsbuch von Koppert Biological Systems, in dem sie sich auf Storytelling mit langfristigen Fotoprojekte spezialisiert haben. „Während unserer Reisen für das Jubiläumsbuch waren wir immer wieder von den Geschichten der Züchter und Landwirte gefesselt. Wir mussten uns immer wieder an unsere Aufgabe erinnern - Bilder für das Jubiläumsbuch zu machen. Wir dachten uns auch, dass diese Geschichten erzählt werden müssen. Im Moment sind wir einer Flut von negativen Geschichten über Dinge ausgesetzt, die in der Landwirtschaft und im Gartenbau schieflaufen. Im Moment passieren aber viele fantastische Dinge, die das Ergebnis von großem Optimismus sind, weil die Betriebe so beharrlich wachsen", erklärt Hanneke die Hintergründe, die zu der neuen Plattform geführt haben. „Wir haben uns gefragt, warum die Leute das nicht stärker wahrnehmen. Für niederländische Verhältnisse ist Koppert ein kultiges Unternehmen. Warum weiß man nichts davon?“, ergänzt Sies.

Geschichten zur nachhaltigen Produktion  

Die Initiatoren baten Koppert daraufhin, eine Partnerschaft mit ihnen einzugehen, um die gesammelten Eindrücke einem breiten Publikum zugänglich zu machen. „Koppert hat eine funktionale Beziehung zu seinen Kunden: die Bekämpfung von Krankheiten und Schädlingen mit biologischem Pflanzenschutz. Aber die Menschen interessieren sich für eine Mission und Ideale. Das wurde Ruud und Hanneke auf ihrer Reise klar. Sie sammelten viele wertvolle Geschichten. Es wäre sehr schade gewesen, diese Geschichten zu verwerfen und nur das Jubiläumsbuch fertigzustellen“, erläutert Peter Maes, Corporate Marketing Director bei Koppert. Entstehen sollte allerdings kein weiteres Buch, vielmehr sollte eine breite Öffentlichkeit über die nachhaltige Produktion von Lebensmitteln erfahren.

Resilience Food Stories im Mittelpunkt von Webinar

Die entstandene Plattform soll allerdings nicht statisch sein, vielmehr wolle man kontinuierlich weiter daran arbeiten und immer neue Inhalte zur nachhaltigen Lebensmittelproduktion in Gartenbau und Landwirtschaft veröffentlichen. „Wir wollen die breitere Öffentlichkeit über die Geschichte der Nachhaltigkeit informieren, was bedeutet, mit der Natur zu arbeiten, um Lebensmittel zu produzieren. Unser Ziel ist es, das Staunen darüber zu wecken, was dies beinhaltet. Das bedeutet, dass wir Landwirten und Erzeugern eine Plattform geben, die die Welt für die Zukunft besser machen wollen“, erläutern die Initiatoren. Am 2. März 2021 stehen die Resilience Food Stories unter anderem auch im Mittelpunkt der Webinar-Reihe „Plants for Life, Plants to survive“.

Cookie-Popup anzeigen