Grüne Branche

NASA zieht erste Blume im Weltall heran

, erstellt von

Den Astronauten auf der Internationalen Raumstation ISS ist es jetzt erstmals gelungen, eine Blume im Weltall hochzuziehen. Wie der Raumfahrer Scott Kelly auf Twitter bekannt gab, handelt es sich dabei um eine orangefarbene Zinnia. „Ja, es gibt andere Lebensformen im All!“, so Kellys begeisterter Kommentar. Dazu postete er ein Foto der Blüte.

Erstmals ist es der NASA gelungen, eine Zinnie im Weltall heranzuziehen. Foto: Scott Kelly/NASA

Zuvor hatte die NASA bereits erfolgreich Salat und Weizen im All angezogen. Die ersten Blumen waren Berichten zufolge dennoch eine Herausforderung für die Astronauten. „Die Zinnia unterscheidet sich sehr von Salat“, so Trent Smith, Projektmanager des „Veggie“-Pflanzenanbaus auf der ISS.

Zinnien gute Wegbereiter für erste Tomaten im Weltall

So sei die Zinnie weitaus empfindlicher gegenüber Umwelt- und Lichteinflüssen. Auch sei die Wachstumsphase mit 60 bis 80 Tagen deutlich länger. „Deshalb ist die Zinnie schwieriger anzubauen – was sie zu einem guten Wegbereiter für eine Tomatenpflanze macht“, ist Smith überzeugt.

Darüber hinaus erhofft sich die NASA von den Weltall-Blumen einen positiven Effekt auf die Stimmung der Astronauten. „Pflanzen können tatsächlich lang andauernde Missionen unter isolierten, extremen Bedingungen fernab jeder Natur verbessern“, weiß Alexandra Whitmire vom NASA Human Research Programme.