Grüne Branche

Naschgemüse: süße ‘Tomaccio’ für Balkon und Terrasse

Mit der ‘Tomaccio’ hat Stecklings- und Jungpflanzenproduzent Hishtil auf der Basis wilder peruanischer Sorten eine neue „Rosinen-Tomate“ gezüchtet. Die Besonderheit laut Hishtil: Sie ist nicht nur reich an Lycopin, Vitamin C und B-Vitaminen, sondern mit 15 Grad Brix doppelt so süß wie die meisten anderen Tomaten. 

Sie eigne sich besonders gut für das Urban Gardening im großen Kübel oder Hochbeet und bringe zehn bis 15 knackige, runde Tomaten pro Rispe hervor. Die Früchte seien mit relativ wenig Kernen und Tomatenflüssigkeit das perfekte Naschgemüse. Zudem eigneten sie sich zur Herstellung getrockneter Tomaten: Einfach die Rispen an einem trockenen und nicht zu warmem Platz zum Trocknen aufhängen – je nach Geschmack länger oder kürzer. Das Aroma bleibe erhalten.

Den Angaben zufolge ist die ‘Tomaccio’ pflegeleicht und wüchsig – die jungen Pflanzen können gegen Ende April im Gewächshaus oder nach der Frostperiode direkt ins Freiland oder den Pflanzkübel gepflanzt werden.

Aromatisch-süß mit einer leicht buttrigen Note – so beschreibt Hishtil seine neue Kürbissorte ‘Butter Cream’. Perfekt für die schnelle Küche sei die leichte Zubereitung in der Mikrowelle: Halbieren, entkernen und nach einer Garzeit von lediglich fünf Minuten auslöffeln und genießen. Auch optisch mache ‘Butter Cream’ mit den zunächst grünen Früchten, die sich später orange verfärben, etwas her. Beste Erntezeit sei kurz vor der orangen Phase.

Auch hier können die jungen Pflanzen laut Information gegen Ende April im Gewächshaus oder nach der Frostperiode direkt ins Freiland oder den Pflanzkübel gepflanzt werden. Pro Pflanze liege der durchschnittliche Ertrag bei bis zu drei bis vier Kürbissen. Mehr Informationen gibt es auf der Webseite von Hishtil. (ts)