Grüne Branche

NBV/UGA: Übernahme von Fleurfrisch angemeldet

Seit dem 5. April liegt dem Bundeskartellamt (Berlin) eine Anmeldung (Aktenzeichen B2-53/05) für die Übernahme von Fleurfrisch Gartenbauerzeugnisse durch die NBV/UGA (Straelen) vor. Nach der beim Bundeskartellamt geführten Liste angemeldeter Zusammenschlussvorhaben betrifft dieses Übernahmevorhaben die Produktmärkte: Gartenbauerzeugnisse, Topfpflanzen und Schnittblumen. Wie die TASPO bereits in der Ausgabe 10/05 berichtete, gibt es aktuell nicht nur Gespräche zur Übernahme von Fleurfrisch, sondern auch über eine Einbindung der Nordwest-Blumen Wiesmoor (NBW). Nach eigenen Angaben von NBW hat das Konzept dazu den Titel „Kooperation bis zur Fusion“ und sieht eine Fusion der Nordwest-Blumen Wiesmoor Gartenbaugenossenschaft mit der Muttergesellschaft der NBV/UGA in diesem Jahr vor. Der Umsatz von Fleurfrisch lag nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr bei 20 Millionen Euro. Die 70 württembergischen Mitgliedsbetriebe bewirtschafteten zusammen eine Gewächshausfläche von über 400000 Quadratmeter. 80 Prozent der Ware von Fleurfrisch stamme direkt von regionalen Erzeugern. Die Schwerpunkte der regionalen Produktion seien blühende Topfpflanzen, Beet- und Balkonpflanzen sowie Stauden.