Grüne Branche

Neu von Vermeer: handgeführte Mobilfräse mit großer Frästiefe

Die neueste handgeführte Mobilfräse von Vermeer zeichnet sich durch hohe Produktivität aus. Die RTX250 ist mit einem 20,1 kW (27 PS) Kohler Benzin-Motor mit elektronischer Kraftstoffeinspritzung versehen und bietet eine Frästiefe von 122 Zentimetern und eine Fräsbreite von bis zu 20 Zentimetern. Dank ihres schlanken Profils passt sie selbst durch schmale Gartentore. 

Fräse mit Tiefgang: die RTX250 von Vermeer. Werkfoto

Ein Abwürgen beim Starten bei kaltem Wetter, wie bei herkömmlichen Vergasermotoren, gebe es mit diesem Motor nicht mehr.

Dank der VZ-Lenkung sind keine zusätzlichen Steuerhebel notwendig. Der Bediener kann die Maschine durch leichten Druck auf die Hebelsteuerung spielend leicht manövrieren. Sie verfügt über einen kleinen Wenderadius und lässt sich selbst aus dem Stand gegenläufig drehen. Die VZ-Lenkung bietet zusätzlich eine bessere Hebelwirkung bei Hindernissen (etwa einer Stufe) oder schwierigen Bodenverhältnissen.

Die RTX250 ist mit hydrostatischem Fahrantrieb ausgestattet. Gummiraupenfahrwerke ermöglichen gute Traktion in weichen, steinigen oder schlammigen Böden und beanspruchen den Boden nur minimal. Ein „werkzeugloser“ Zugang zu allen täglichen und wöchentlichen Servicepunkten reduziert laut Vermeer den Wartungsaufwand und die Wartungszeit. (ts)