Grüne Branche

Neue Fachmesse-Kombination in den Niederlanden: IFTF und IHTF

Ein neues Kürzel macht in der gärtnerischen Fachmesselandschaft von sich reden: IHTF. Es steht für International Horticulture Trade Fair, übersetzt: Internationale Gartenbau-Fachmesse. Die auf Gartenbautechnik und Gartenbaubedarf ausgerichtete neue Fachmesse läuft vom 6. bis 8. November im Messegewächshaus-Komplex der ehemaligen Floriade Haarlemmermeer 2002 (Expo) in Vijfhuizen. Sie ist kombiniert mit der seit vier Jahren bekannten IFTF (International Floriculture Trade Fair, also Internationale Zierpflanzenbau-Fachmesse).

Veranstalter von beiden Fachmessen ist die in Amsterdam ansässige und international tätige Messegesellschaft HPP Exhibitions. Einer Pressemitteilung des Veranstalters zufolge werden etwa 25.000 Fachbesucher erwartet. 34.000 Quadratmeter überdachte Ausstellungsfläche stehen für beide Messen in den Hallen A, B, C und E insgesamt zur Verfügung. Parkprobleme werden die Besucher von IFTF/IHTF nicht haben. Zur Verfügung stehen immerhin 3.600 Parkplätze und es wird – wie es heißt – keine extra Parkgebühr verlangt.

Eine auf der Internetseite des Messeveranstalters veröffentlichte Ausstellerliste nennt 100 ausstellende Firmen im Bereich IHTF (überwiegend Technologie) und 186 Firmen zur IFTF (überwiegend Zierpflanzen/Schnittblumen), zusammen also fast 300 Aussteller. Eine Pressemitteilung des Veranstalters spricht von „mehr als 350 Ausstellern“.

Die Liste der 286 Aussteller (Stand: 17. Oktober 2013) erwähnt folgende deutsche Unternehmen:

  • GSI Europe Import+Export GmbH (Düsseldorf);
  • Rotaris Marketing GmbH (Allensbach am Bodensee), bekannt durch die Freshbag-Frischhalteverpackung für Blumensträuße sowie einige andere Produkte, zum Beispiel Spargel;
  • Stelzner – Pronova (Hauptsitz in Berlin, Betriebsstätte in Bad Klosterlausitz), Anbieter von Analysentechnik, darunter entsprechende Geräte für Gartenbau und Landwirtschaft, beispielsweise pHMesstechnik, Messung Leitfähigkeit, Stickstoffmessung, Feuchteanalysen, Temperaturmesstechnik;
  • Verband des Deutschen Blumen-Groß- und Importhandels;
  • Brandkamp GmbH (Isselburg-Anholt), Jungpflanzenanbieter mit eigenem Züchtungsprogramm bei Chrysanthemen, Fuchsien sowie diversen anderen Beet- und Balkonpflanzen;
  • Rosen Tantau (Uetersen), eines der weltweit führenden Unternehmen auf dem Gebiet der Rosenzüchtung;
  • Messe Essen/IPM.

Wie aus den drei vorherigen Auflagen der IFTF ebenso wie aus der Ausstellerliste abgeleitet werden kann, bilden Schnittrosen einen Schwerpunkt bei der Ausstellung in Vijfhuizen. Die führenden Rosenzüchtungshäuser präsentieren ihre Sortimente und Neuheiten in überaus farbenprächtigen Exponaten. Außer Tantau sind hierbei unter anderem Unternehmen wie Jan Spek Rozen, Meilland International, Lex+, NIRP International, Olij Breeding, Preesman, Roses Forever und Esmeralda Breeding dabei.

Eine Reihe weiterer Züchtungshäuser – sei es mit anderen Schnittblumen oder aus dem Bereich der Topfpflanzen/Beetund Balkonpflanzen – stehen ebenfalls auf der Ausstellerliste. Beispiele: Kieft/PanAmerican Seed/Florensis, Barberet & Blanc, Bartels Stek, Continental Breeding, Danziger, Könst Alstroemeria, Royal van Zanten.

Ebenfalls haben mehrere Blumenhandelsunternehmen/Exporteure – wie die Dutch Flower Group – einen Stand auf dieser Messe. Gleiches gilt für Länderbeteiligungen wie Kolumbien („Colombia Land of Flowers“), Ecuador National Pavilion, Äthiopien, Kenya Flower Council, Liguria Blumen, South African Flower Export Council, Taiwan Floriculture-Exportgesellschaft. Die Ausrichtung auf den Handel zeigt sich auch an der Teilnahme von Fluggesellschaften.

124 der 286 Aussteller haben ihren Betriebssitz in den Niederlanden. Die anderen Aussteller kommen aus rund 30 Staaten, darunter ferne Länder wie Japan, China, Taiwan, Korea, Sri Lanka, USA und Indien, aber natürlich auch afrikanische Länder mit großen Schnittblumenfarmen wie Kenia, Äthiopien, Südafrika und Uganda. Was Südamerika angeht, so kommen außer aus Kolumbien und Ekuador auch Aussteller aus Chile.

Eine offizielle Eröffnungsveranstaltung der Fachmessen IFTF und IHTF findet am 6. November in Vijfhuizen ab 8.30 Uhr statt. Hierbei wird die Vorsitzende von Greenport Aalsmeer, J. Vonk-Vedder, zum einen die Messe offiziell eröffnen, zum anderen die Kandidaten für den Niederländischen Gartenbau-Unternehmerpreis (Dutch Horticulture Entrepreneur Award) 2014 bekannt geben. Neuerdings besteht eine Partnerschaft des Messeveranstalters HPP Exhibitions und der Stiftung Tuinbouw Ondernemersprijs.

Ein „Boerma Flora Design Theatre“ ist diesmal das Highlight in der Halle A und damit gleich hinter dem Eingangsbereich. Organisiert von dem in Aalsmeer ansässigen Boerma-Instituut International soll es hier an jedem der drei Messetage spezielle Aktionen zur Gestaltung mit Blumen geben. Die weit über Holland hinaus bekannte private Blumendesign-Schule wird hier fast kontinuierlich besondere Arrangements erstellen. Daher dürfte die Fachmesse in Vijfhuizen auch Floristen interessieren. Den Auftakt dieser Aktivitäten bildet am 6. November (Mittwoch) ein Floral Design-Wettbewerb um den Theo Boerma-Cup sowie die neue „G-Fresh Challenge Trophy“. (eh)