Neue Klima-Kampagne: „GaLaBau-Riesen“ gestalten Stadtgrün

Veröffentlichungsdatum: , Daniela Sickinger / TASPO Online

Motiv der neuen Klima-Kampagne des Bundesverbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau. Foto: BGL

„Groß darin, unser Land klimafit zu machen“ – mit Botschaften wie dieser geht die neue Klima-Kampagne des Bundesverbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) an den Start. Gezeigt werden soll damit, welch enormen Beitrag Landschaftsgärtner als relativ kleine Berufsgruppe zur Bewältigung der Klimawandel-Folgen leisten.

Auswirkungen des Klimawandels immer deutlicher zu spüren

Starkregen, Stürme, Hitzewellen und Trockenheit: Die Auswirkungen des Klimawandels sind auch in Deutschland immer deutlicher zu spüren, macht der BGL deutlich. Zudem bedrohe der Klimawandel die Artenvielfalt, und bereits gelte ein Drittel der im Bundesgebiet beheimateten Tier- und Pflanzenarten als gefährdet. Gleichzeitig wachse das öffentliche Bewusstsein, dass Städte und Gemeinden dringend klimaresilienter (um-)gestaltet werden müssen, denn wie inzwischen hinlänglich bekannt sein dürfte, leisten städtische Grünanlagen wie Parks, Straßen- und Parkbäume, begrünte (Solar-)Dächer oder Fassadengrün einen wichtigen Beitrag, um die Folgen des Klimawandels abzumildern.

Kampagne betont systemrelevante Rolle von Landschaftsgärtnern

Mit seiner neuen Klima-Kampagne will der BGL auf die systemrelevante Rolle aufmerksam machen, die Landschaftsgärtner dabei spielen. Denn eben jene Berufsgruppe sei es, die Schwammstädte mit Retentions- und Versickerungsflächen baut, schattenspendende und kühlende Bäume sowie artenreiche Staudenbeete pflanzt und pflegt oder professionell begrünte (Solar-)Dächer und Fassaden sowie lebendige Vorgärten und gepflegte Parks als Frischluftschneisen durch die Städte gestaltet.

Kommunikation über neue Website und Social-Media-Kanäle

„Deutschland wird klimafit: Wir machen das! Die Landschaftsgärtner“ lautet deshalb die Kernbotschaft der BGL-Klima-Kampagne, die sich mit einer neuen Website sowie über die Social-Media-Kanäle Twitter, Facebook, Instagram und LinkedIn insbesondere an Entscheider in allen relevanten Bereichen zur Förderung von Stadtgrün wendet. Die Kampagnen-Motive zeigen dabei überlebensgroß dargestellte Landschaftsgärtner, die auf vielfältige Weise einen immensen Beitrag zur Bewältigung der Folgen des Klimawandels leisten – beispielsweise, indem sie riesig darin sind, „Deutschland mit Grün aufs Dach zu steigen“ oder „Fassaden mit Begrünung upzugraden“.

Parallel dazu soll die Klima-Kampagne auch in der breiten Öffentlichkeit mehr Aufmerksamkeit für die Arbeit von Landschaftsgärtnern schaffen, wie der BGL erklärt. Damit würden auch die Botschaften und Anliegen der BGL-Initiative „Grün in die Stadt“ sowie der Privatgarten-Kommunikation – „Rettet den Vorgarten“ und „Mein Traumgarten“ – unterstützt.