Neue Kräuter: Tequila-Agave trifft Knochenkraut

Veröffentlichungsdatum:

30 Jahre ist die Gärtnerei Friderich aus Sasbach nun unter Federführung von Klaus Friderich. Jetzt stellte die Pflanzenmanufaktur interessante Neuheiten in ihrem mehr als 500 Kräuter umfassenden Sortiment vor.

Tequila-Agave will eher trocken stehen

Zu den Neuheiten 2018 gehört die Tequila-Agave (Agave tequiliana). Die Blaue Agave aus Mexiko erreicht dort eine stattliche Höhe von eineinhalb Metern. Aus dem Herz wird Tequila und Mezcal hergestellt. Die Pflanze wächst problemlos an jedem sonnigen Platz und will eher trocken stehen.

„Bei uns dauert es ziemlich lange, bis sie erntereif ist, deshalb kauft man die Spirituosen einfacher im Laden“, erklärt Friderich. Die Tequila-Agave ist mehrjährig, liebt einen sonnigen, trocken Standort und sollte frostfrei überwintert werden. Insgesamt sei sie sehr pflegeleicht.

Ayurvedische Heilpflanze: das Indische Knochenkraut

Das Indische Knochenkraut (Cissus quadrangularis) zählt zu den Kletterpflanzen und zeigt sich mit charakteristisch viereckigen Stängeln. Es wächst auch als Zimmerpflanze problemlos. In Sri Lanka als Asthisamharaka bezeichnet, übersetzt „Rückgrat des Teufels“, kann sie bei frostfreier Überwinterung mehrjährig kultiviert werden. Der Standort sollte sonnig bis schattig sein, wichtig ist ein nährstoffreicher Boden.

Als wichtige Ayurvedische Heilpflanze sei sie vergleichbar mit unserem heimischen Beinwell, stärkt die Knochen und hilft bei der Heilung von Knochenbrüchen.

Papaya kommt neu ins Sortiment

Neu in 2018 kommt die Papaya (Carica papaya) ins Sortiment. Als ursprünglich in Mittelamerika heimische, tropische Pflanze wird sie inzwischen weltweit rund um den Äquator angebaut und erreicht eine Höhe von fünf Metern und mehr.

Die reifen Früchte werden frisch als Obst gegessen oder zum Kochen verwendet. Die mehrjährig Pflanze sollte warm überwintern bei mindestens zehn Grad. Standort: sonnig, nährstoffreicher Boden.

Cookie-Popup anzeigen