Neue Rosen-Sorte von Kordes für die Blumeninsel Mainau

Veröffentlichungsdatum:

Zehn Rosen-Sorten hatte W. Kordes‘ Söhne im vergangenen Herbst für die neue Saison eingeführt, darunter die purpur-violett blühende Strauchrose ‘Ile de Fleursʼ. Jetzt wurde die Neuheit auf der Insel Mainau getauft – nicht die erste Züchtung der in Schleswig-Holstein ansässigen Rosenschule, die einen Bezug zur Blumeninsel im Bodensee hat.

Rosenschule arbeitet seit über sechs Jahrzehnten mit Mainau zusammen

„Seit 61 Jahren arbeiten wir bereits mit der Mainau zusammen, in dieser Zeit haben wir jetzt schon insgesamt elf Rosen-Sorten auf der Insel getauft. Die Zusammenarbeit mit den Garten-Experten der Mainau ist für uns sehr wertvoll“, erklärt Alexander Kordes, Geschäftsführer der W. Kordes‘ Söhne Rosenschulen. Zu den Rosen-Sorten, welche für die langjährige Kooperation des Traditionsbetriebs aus Klein Offenseth-Sparrieshoop mit der Bodensee-Insel stehen, gehören unter anderem ‘Insel Mainauʼ, ‘Mainauperleʼ, ‘Mainaufeuerʼ, ‘Gräfin Dianaʼ oder ‘Großherzogin Luiseʼ. Mit ‘Ile de Fleursʼ aus der Heckenzauber-Kollektion von Kordes ist nun eine weitere Züchtung hinzugekommen, die in der Promenade der Wild- und Strauchrosen auf der Mainau zu sehen ist.

Blumeninsel gibt der weltweit vermarkteten Strauchrose ihren Namen

Von dem Bodensee-Eiland wurde auch der wohlklingende Name der Rosen-Neuheit inspiriert. „Da die ‘Ile de Fleursʼ europa- und weltweit vermarktet wird, haben wir die französische Übersetzung des Wortes ‚Blumeninsel‘ gewählt“, erläutert Markus Zeiler, Gartendirektor der Mainau GmbH. „Es freut mich besonders, dass eine Strauchrose diesen schönen Namen trägt, weil diese Form gegenüber den Beet- und Edelrosen oft etwas stiefmütterlich behandelt wird.“

Die öfter blühende Strauchrose gefällt mit leicht gefüllten, außergewöhnlich purpur-violett gefärbten Blüten, die einen Durchmesser von sieben bis acht Zentimeter haben. Die auffallende Farbe kam den Angaben zufolge unter anderem durch die Kreuzung der Beetrose ‘Blue for youʼ und der lachs-orangefarbenen Kletterrose ‘Summer Wineʼ zustande. ‘Ile de Fleursʼ zeichnet sich Kordes zufolge durch eine sehr hohe Blattgesundheit aus. Die insektenfreundliche, regenfeste ADR-Rose wächst aufrecht buschig 120 Zentimeter in die Höhe und 70 Zentimeter in die Breite. Sie soll sich für den Halbschatten eignen und auch als Heckenrose eine gute Figur machen.

Taufe von ‘Ile de Fleursʼ nur im kleinen Kreis

Die Taufe von ‘Ile de Fleursʼ, die ursprünglich in einem größeren Rahmen angedacht war, fand am 16. Juli im Palmenhaus der Bodensee-Insel lediglich im kleinen Kreis statt. Neben Mainau-Gartendirektor Markus Zeiler und Kordes-Geschäftsführer Alexander Kordes wohnten Kordes-Züchtungsleiter Thomas Proll sowie die Mainau-Geschäftsführer Björn Graf Bernadotte und Bettina Gräfin Bernadotte der feierlichen Zeremonie bei. „In diesen schwierigen Zeiten wollten wir mit dieser Rosen-Taufe ein positives Signal senden und hoffen, dass diese schöne Blume in Zukunft viele Rosen-Liebhaber erfreuen wird“, so Bettina Gräfin Bernadotte.