Grüne Branche

Neue Sorten: Eine blaue Ballerina aus England

Wo der Fluss Orwell in die Nordsee mündet, liegt Ipswich. Dort – in der Hauptstadt der ostenglischen Grafschaft Suffolk – ist der Sitz von Thompson & Morgan (T&M), bekannt als Züchtungshaus und Saatgutlieferant. Das Unternehmen hat die Duftwickensorte ‘Ballerina Blue’ zu seiner „Blume des Jahres 2011“ ernannt.

Lathyrus: 'Ballerina Blue' ist eine Duftwicke mit großen Blüten. Foto: Thompson & Morgan

Lathyrus odoratus ‘Ballerina Blue’ ist schon seit einigen Jahren bekannt. Sie wurde von Charles W. Welch, einem T&M-Kunden, gezüchtet und hat schon einige Auszeichnungen erhalten, so den Award of Garden Merit der Royal Horticultural Society. Bei mehreren Ausstellungen wurde diese „blaue Tänzerin“ mit Auszeichnungen versehen. Nach der Testphase ist die Sorte nun im Samenangebot, und zwar exklusiv bei Thompson & Morgan.

 

Große, duftende Blüten

Laut Firmenangabe ist ‘Ballerina Blue’ trotz der eher auf etwas Zartes hinweisenden Bezeichnung ein robuster Kletterer. Die großen und duftenden Blüten sitzen auf 30 bis 35 Zentimeter langen Stielen. Meist sind es vier Hauptblüten pro Stiel. Die Wuchshöhe wurde auf 1,80 Meter beziffert.

Diese Duftwicken mit einem Blumendurchmesser von sechs Zentimeter zählen zu den einjährigen Pflanzen. Sie klettern an Obelisken, Zäunen, Pergolen und ähnlichen Gegenständen.

 

In Wasser einweichen

Was die Kultur von Lathyrus odoratus ‘Ballerina Blue’ angeht, so machte Thompson & Morgan nachfolgende Angaben.

Den Samen vor der Aussaat über Nacht in warmem Wasser einweichen. Dann wird ein Zentimeter tief in durchlässiges, feuchtes Substrat gesät (drei Saatkörner pro 8er-Topf). Im Gewächshaus werden die Aussaatgefäße mit Folie bedeckt und bis zur Keimung bei 20 bis 25 Grad gehalten. Die Keimung erfolgt meist nach sieben bis 21 Tagen. Sie wird durch hellen Standort gefördert.

Wenn im späten Frühling keine Frostgefahr mehr besteht und sich der Boden genug erwärmt hat, wird ausgepflanzt. Pflanzenabstand: 25 bis 30 Zentimeter. Der Boden soll nährstoffreich sein. Der Haupttrieb wird abgezwickt, sobald sich das zweite Blatt geöffnet hat. Bei trockener Witterung regelmäßig gießen. Verwelkte Blüten regelmäßig entfernen, um neuen Blütenwuchs zu fördern!

Frühlingsaussaaten können auch direkt ins Freiland erfolgen, und zwar in zweieinhalb Zentimeter tiefe Rillen im Abstand von acht Zentimeter.

 

Besonders starker Duft

Thompson & Morgan wies auch auf zwei andere Neuheiten bei den Duftwicken hin. ‘Hi-Scent’ ist eine Varietät mit Picotee-Blüten. Sie haben eine cremeweiße Grundfarbe und violettblaue Ränder. Man spricht von der „am stärksten duftenden Duftwicke“.

Die andere Neuheit betrifft ‘Statesman Mixed’. Hier sind die kleinblumigen Duftwicken-Sorten ‘America’ und ‘Senator’ in einer Mischung vereint. Hauptkennzeichen ist das spezielle flockige Farbmuster der Blüten.

Mehr unter www.thompson-morgan.com