Neue Termine für BGI-Veranstaltungen

Veröffentlichungsdatum:

Neue Termine für die abgesagten Veranstaltungen des BGI stehen bereits fest. Foto: Foto: Sabine van Erp / Pixabay

Trotz zahlreicher Lockerungen der Corona-Einschränkungen hat sich der Verband des Deutschen Blumengroß- und Importhandel (BGI) dazu entschlossen, seinen Verbandstag und auch den Schnittblumentag zu verschieben. Ausweichtermine wurden bereits bekannt gegeben.

Verbandstag des BGI erst in 2021

In Berlin sollte in diesem Jahr der jährliche Verbandstag des BGI stattfinden, die allerdings nur unter Hygieneauflagen hätte durchgeführt werden können. In der vom Verband gewünschten Form sei eine Durchführung allerdings nicht machbar. Aufgrund der derzeit noch notwendigen Vorsichtsmaßnahmen im Zusammenhang mit größeren Versammlungen, hat sich der BGI nach sorgfältiger Abwägung zu einer Vertagung entschlossen. Der Verbandstag in Berlin wird daher in diesem Jahr ausgesetzt und wird erst im nächsten Jahr am 10. und 11. September 2021 durchgeführt. „Wir hoffen, dass wir bis dahin eine weitgehende Normalität in Bezug auf größere Veranstaltungen und Exkursionen erreicht haben, und wir, wie geplant, wieder ein interessantes Programm bieten können“, erklärt BGI-Geschäftsführer Frank Zeiler zu dem Entschluss der Verschiebung.

BGI-Mitgliederversammlung soll im Dezember stattfinden

Die üblicherweise in Verbindung mit dem Verbandstag stattfindende Mitgliederversammlung für alle BGI-Voll-Mitglieder werde allerdings noch in diesem Jahr stattfinden. Aus Vereinsrechts- und Satzungsgründen sei die Durchführung aktuell für den 11. Dezember geplant.

Auch Schnittblumentag wird verlegt

Bereits Ende Juni sollte der jährliche Schnittblumentag des BGI stattfinden, doch aufgrund der Corona-Pandemie wurde dieser zunächst abgesagt und verlegt. „Zum jetzigen Zeitpunkt wäre ein solches Treffen nur mit hohem Aufwand, unter Einhaltung der Schutz- und Hygienemaßnahmen in einem großen Saal und nur unter vielen Einschränkungen möglich. Damit kann der Charakter der vergangenen Schnittblumentage, mit vielfältigen Möglichkeiten zum engeren und informellen Austausch, nicht aufrechterhalten werden“, heißt es in einer Meldung des BGI zur Begründung der Absage. Aus diesem Grund werde der Schnittblumentag auf Donnerstag, den 5. November 2020, verlegt. Genauer Ort und Zeit, sowie das geplante Programm werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.