Neue Traktoren für Gärtner und GaLaBau-Unternehmen

Veröffentlichungsdatum:

Die neuen Kleintraktoren erreichen bis zu 20 Kilometer pro Stunde. Foto: Iseki

TM 31, TM 32, TLE 3 und TLE 4 – so heißen die neuen Baureihen, mit denen Iseki sein Angebot an Kleintraktoren für Profis erweitert. Die funktional ausgestatteten Traktoren für GaLaBau-Unternehmen und Gärtnereien sollen nicht nur für die meisten Bodenbearbeitungsaufgaben und zum Schleppen von Anhängern genutzt, sondern auch ganzjährig zum Beispiel für Mäh-, Reinigungs- und Winterdienstaufgaben eingesetzt werden können.

Universaltraktoren mit effizienten Dieselmotoren

Diese Universaltraktoren verfügen laut Firmenangaben über effiziente Dieselmotoren und bringen je nach Baureihe zwischen 16 und 47,6 Pferdestärken Leistung auf die allradangetriebenen Achsen. Zusätzlich sorgt in schwierigem Gelände eine Differenzialsperre für Vortrieb, erklärt der Hersteller von Klein- und Kompakttraktoren. Die Höchstgeschwindigkeit der straßenzugelassenen Maschinen liegt bei mehr als 20 Kilometern pro Stunde. Selbst der kleinste Traktor kann Iseki zufolge mit Frontkraftheber, Heckhubwerk, leistungsstarker Hydraulik und Zapfwelle ausgestattet werden. Aufgrund genormter Anschlüsse sollen sich auch bereits vorhandene Anbaugeräte nutzen lassen.

Maschinen laut Iseki selbst für harte Einsätze tauglich

Die Fahrerplattformen, die fast alle durch eine optional aufsetzbare Kabine wetterunabhängig gemacht werden können, sind mit ergonomischen Bedienelementen ausgestattet, die leicht und intuitiv zu betätigen sein sollen. Durch Schutz vor Korrosion, Stößen und anderen Einflüssen sowie laut Hersteller hochwertigen Bauteilen sollen die Maschinen langlebig, robust und selbst für harte Einsätze tauglich sein. Weit zu öffnende Motorhauben sollen einen guten Zugang zu den Motorkomponenten und damit eine einfache Wartung gewähren.

Umfangreiches Anbaugeräte-Programm für neue Traktoren

Alle neuen Baureihen – TM 31, TM 32, TLE 3 und TLE 4 – können optional mit Frontladern ausgerüstet werden. Die kompakten und in der kleinsten Baureihe etwa ein Meter breiten Maschinen seien durch kurze Radstände und große Lenkeinschläge besonders wendig und daher auch in beengten Bereichen einsetzbar, betont der Hersteller. Die Universaltraktoren könnten auch über einen Iseki-Finanzpartner gemietet oder geleast werden, wie das Unternehmen mitteilt. Ein umfangreiches Anbaugeräte-Programm und eine hohe Servicequalität des Herstellers mit Ersatzteillieferungen innerhalb von 24 Stunden sollen die neuen Kompakttraktoren dabei zu verlässlichen Arbeitsgeräten machen.