Grüne Branche

Neue Ulmen-Sorte für den Einsatz in der Stadt

Ihr Resista-Ulmen-Sortiment erweitert die Eisele GmbH & Co. KG (Darmstadt) mit der neuen Sorte ‘Rebella’. Erste Kulturen wurden den Angaben zufolge bereits ausgepflanzt und sollen noch in diesem Jahr an die Vertriebspartner ausgeliefert werden. 

Die Sorte ‘Rebella’ ist eine Hybride (Ulmus americana x Ulmus pumila) aus der Zuchtarbeit von Prof. Dr. Raymond Guries, Madison University (Wisconsin/USA). Die Kreuzung entstand 1987. EU-Sortenschutz besteht seit dem 7. März vergangenen Jahres.

Den Unternehmensinformationen nach ist ‘Rebella’ eine schnellwachsende, mittelgroße Ulme mit ausgeprägtem geradem Leittrieb. Die in der Spitze überhängende, zierlich lockere Krone zeigt eine dichte Belaubung mit eher kleinen Blättern. ‘Rebella’ entwickelt eine auffallend rot-orangene Herbstfärbung. Die neue Sorte sei pflegeleicht und streusalztolerant, zudem bilde sie keinen Samenansatz. Das Herbstlaub verrotte rasch.

Geeignet sei die neue Ulmen-Sorte als idealer Stadtbaum für Straßenrand und Grünanlagen, Spielplätze und Radwege, auch außerorts. Sie kann auch als Gartenbaum gepflanzt werden, heißt es weiter. Mit ihrer breiten Standorttoleranz eigne sich ‘Rebella’ gut für grundwassernahe und überflutungsgefährdete sowie für arme und trockene Standorte. Sie erträgt strahlungsheißes Stadtklima. In der Anwuchsphase bevorzugt ‘Rebella’ gut durchlüftete Böden mit ausreichender Wasserversorgung, in sonnigen bis halbschattigen Lagen.

‘Rebella’ verfügt über eine natürliche, sehr hohe Resistenz gegenüber der durch Ophiostoma ulmi und novo-ulmi verursachten Ulmenkrankheit. Resista-Ulmen sind als Sorten geschützt und in die europäische oder deutsche Sortenliste eingetragen. Seit 2003 ist jeder Jungbaum durch einen implantierten Transponder eindeutig identifizierbar. Die Anzucht der Resista-Ulmen erfolgt auf eigener Wurzel. Aus diesem Grund werden Resista-Ulmen ausschließlich autovegetativ vermehrt.

Mehr unter www.resista-ulmen.com